Nächster Ausfall bei der HSG Konstanz vor DHB-Pokal.


Testspiel: TSV Fortitudo Gossau – HSG Konstanz 25:31 (13:14). Die Generalprobe vor dem ersten Pflichtspiel der Saison im DHB-Pokal gegen Erstligist Wetzlar ist der HSG Konstanz gelungen – zumindest wenn man das Ergebnis betrachtet. Beim 31:25 (14:13)-Erfolg beim Nationalliga-A-Klub Fortitudo Gossau war dennoch nicht alles Gold, was glänzte.

Nach drei Siegen in den letzten drei Testspielen war eine gewisse Müdigkeit, die dem deutschen Zweitligisten in Gossau immer wieder anzusehen war, jedoch von Cheftrainer Daniel Eblen beabsichtigt, sodass er sich über einige Fehler und eine verbesserungswürdige Chancenverwertung nicht wunderte.

Trotzdem führte Konstanz von Anfang an, setzte sich zwischenzeitlich auf vier Tore ab, ließ aber viele klare Chancen aus und lag zur Pause nur noch mit 14:13 in Front. Bis hierhin hatte sich vor allem Samuel Wendel mit vier Erfolgen in die Torschützenliste eintragen können. Eblen: „Im Angriff sind uns viele Fehler unterlaufen, deshalb konnten wir uns nicht weiter absetzen. Dazu sind wir frei vor dem Tor gescheitert, alleine dreimal im Gegenstoß.“ Doch dies sei nach vielen Tests und erneut zwei Partien in zwei Tagen einkalkuliert gewesen: „Wir haben viel gespielt, da ging die Energie und Konzentration etwas runter.“

Dies galt jedoch weniger für die Defensivarbeit, mit der der 42-Jährige durchaus einverstanden war. Die Eidgenossen wurden vom HSG-Abwehrriegel so immer wieder zu Ballverlusten gezwungen, die zu schnellen Tempogegenstößen führten. Allein die Chancenverwertung trieb die Konstanzer Verantwortlichen immer wieder zur Verzweiflung.

Nachdem in den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel so einige Unruhe im Spiel der Gelb-Blauen vom Bodensee aufgekommen war, zeigten sie nach der Pause wieder ein konsequenteres, effektiveres Gesicht. „Wir haben uns dann wieder gefangen“, so Eblen. „Das Problem mit aufkommender Müdigkeit war im Gegensatz zum Spiel gegen Kornwestheim, wo wir sehr viele gute Entscheidungen getroffen haben, dass dies nun in den entscheidenden Situationen zu oft verkehrt gemacht wurde. Damit war angesichts der Belastung aber zu rechnen.“ Zwischenzeitlich setzte sich Konstanz wieder ab, hatte zehn Minuten vor dem Ende wieder einen „Durchhänger“ wie der HSG-Coach es formulierte, doch am letztlich deutlichen 31:25-Sieg gab es keine Zweifel. Die Eblen-Equipe konnte den Schalter noch einmal umlegen und ließ keine einfachen Tore mehr nach eigenen Fehlern zu. Erfolgreichste Werfer im zweiten Durchgang waren der sichere Fabian Maier-Hasselmann und Felix Krüger mit jeweils vier Treffern.

Nach einer schwierigen, aber am Ende doch erfolgreichen Vorbereitung, in der die HSG Konstanz nie mit dem kompletten Kader auflaufen konnte, hat der A-Lizenzinhaber kurz vor dem Pflichtspielauftakt im DHB-Pokal den nächsten Ausfall zu beklagen. Zu den beiden längerfristig ausfallenden Michael Oehler und Fabian Schlaich gesellt sich nun auch Neuzugang Maximilian Schwarz. Der Linkshänder muss, nach eben erst überstandener Erkrankung, nun mit einer Entzündung in der Schulter wieder pausieren. Wie lange, ist noch offen.

Zeigte sich in Gossau mit vier Toren in der zweiten Halbzeit sehr treffsicher: Rechtsaußen Fabian Maier-Hasselmann. (Bild: Peter Pisa)

HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Stefan Hanemann (1) (Tor); Benjamin Schweda, Mathias Riedel (2), Paul Kaletsch (3/1), Tom Wolf (2), Felix Krüger (4), Felix Gäßler (1), Chris Berchtenbreiter (4), Sebastian Bösing (1), Julius Heil (2), Felix Klingler (3), Tim Jud, Samuel Wendel (4), Fabian Maier-Hasselmann (4).

DHB-Pokal, 1. Runde am 19. und 20. August in Teningen:
Samstag, 19. August:
17:00 Uhr: SG Köndringen-Teningen – HC Elbflorenz Dresden
20:00 Uhr: HSG Konstanz – HSG Wetzlar

Sonntag, 20. August:
16:00 Uhr: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2

Spielplan in der 2. Handball-Bundesliga:
26.08.2017, 20:00 Uhr, Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz – ASV Hamm-Westfalen
02.09.2017, 19:00 Uhr, Castello Düsseldorf: HC Rhein Vikings – HSG Konstanz
09.09.2017, 20:00 Uhr, Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz – Eintracht Hildesheim.

TSV Fortitudo Gossau  HSG Konstanz

Zum Seitenanfang