Für die 450 Zuschauer hatte sich der Weg in die Stadthalle Östringen gelohnt, sofern sie nicht Anhänger des SV Salamander Kornwestheim waren.


Denn beim zweiten Auftritt im eigenen Revier feierten die Rhein-Neckar Löwen II mit dem 31:30 (17:15)-Erfolg den ersten Heimsieg. Und das gegen das bisherige Drittliga-Überraschungsteam, das zuvor Pforzheim und Heilbronn-Horkheim besiegt hatte. Die meisten Treffer erzielten Leon Bolius (6/4) und Sebastian Trost (5). Bei den Gästen war Peter Jungwirth (13/7) sehr erfolgreich. Die nächste Aufgabe führt die Löwen am Samstag (18 Uhr) zum TV Hochdorf in die Pfalz.

Einen glanzvollen Start hatten die Gastgeber hingelegt. Denn nach knapp fünf gespielten Minuten stand es 4:0 für die Löwen, die daraus viel Selbstvertrauen ziehen konnten. Sie merkten dabei, dass der Gegner bezwingbar ist. Dennoch lief es nicht so weiter wie in den ersten Minuten. Kornwestheim schloss bis zur zwölften Minute auf 5:5 auf. Es entwickelte sich eine spannende Partie. Bis zur Halbzeitpause lagen den Badener leicht im Vorteil. Mit dem 17:15-Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederbeginn erwischte das Team von André Bechtold und Michel Abt erneut einen Traumstart. Über zehn Minuten lang rannten die Gäste vergeblich an und kamen zu keinem Torerfolg. Folglich lagen die Junglöwen deutlich mit 22:15 vorne. Doch auch an diesem Abend war die Angelegenheit noch nicht entschieden. Der Aufsteiger gab sich noch nicht geschlagen und kämpfte sich Tor für Tor wieder heran.

Kurz vor Schluss betrug der Vorsprung beim 27:26 und 28:27 nur noch ein Tor. Auch als das 30:29 zu Beginn der letzten Minute fiel, erkannten der SV noch seine Chancen auf einen Punktgewinn. Allerdings kämpften auch die Junglöwen bis zum Umfallen. Max Haider erzielte den 31. Treffer für die Hausherren und sicherte damit den Sieg, denn nach dem erneut erfolgreichen Gegenangriff der Gäste blieben denen nur noch drei Sekunden - bei Ballbesitz der Löwen war dies zu wenig Restzeit für ein Unentschieden. Es blieb beim 31:30 und dem zweiten Saisonsieg der Badener, die damit schon deutlich mehr Zähler auf ihrem Konto haben, als es vor einem Jahr der Fall war.

Trainerstimmen.

Rhein-Neckar Löwen II - SV Salamander Kornwestheim 31:30 (17:15)

Rhein-Neckar Löwen II: Lucas Bauer, Pascal Boudgoust, Maximilian Trost (2), Jannis Schneibel, Patrick Zweigner (3), Luca Braun (4), Max Haider (3), Leon Bolius (6/4), Kevin Kleinlagel, Sebastian Trost (5), Lars Röller (1), Mattes Meyer (3/1), Tim Ganz (1), Maximilian Kessler (3), Michel Abt; Trainer: André Bechthold

SV Salamander Kornwestheim: Felix Beutel, Max Schneider, Marco Kolotuschkin, Alexander Schurr - Christopher Tinti (4), Tim Scholz (1), Marvin Flügel (2), Axel Steffens, Christian Wahl (3), Hendrik Schoeneck - Peter Jungwirth (13/7), Adrian Awad, Fabian Kugel (6) - Julius Emrich (1); Trainer: Alexander Schurr

Schiedsrichter: Stefan Walter, Florian Weinig

Zuschauer: 450

Gelb: Michel Abt, Tim Ganz (2.), Lars Röller, Max Haider (3.) / Alexander Schurr, Marvin Flügel (2.), Julius Emrich (2.), Christopher Tinti (2.)

Strafminuten: 14:8

2 Minuten: Maximilian Trost, Max Haider, Max Haider, Sebastian Trost, Sebastian Trost, Mattes Meyer, Michel Abt / Fabian Kugel, Hendrik Schoeneck, Julius Emrich, Marvin Flügel

Vergebener Siebenmeter: Leon Bolius / -

Rhein-Neckar Löwen  SV Salamander Kornwestheim

 

Zum Seitenanfang