Die SG Köndringen-Teningen hat ihr letztes Spiel der Hinrunde am Samstagabend bei dem TSB Heilbronn-Horkheim deutlich mit 41:30 verloren.


Die Teninger gingen konzentriert und fit in das Spiel, hatte man doch am vorigen Wochenende spielfrei gehabt. Die Hinrunde sollte noch mit Punkten beendet werden, sodass man sicher auf einem Nichtabstiegsplatz überwintert hätte. Jedoch stellte sich der Vorjahreszweite aus Horkheim als zu großer Brocken heraus.

Das Spiel startete auf Augenhöhe, die Mannschaft von Trainer Ole Andersen war im Vorfeld ob des schnellen Umschalt- und Tempospiels gewarnt worden und schaffte es sehr gut dieses zu Spielbeginn zu unterbinden. Bis zur 18. Minute beim Stand von 9:9 stand die Abwehr gut, Torhüter Tomas Suba hielt sehr gut und im Angriff machte Jan Lennart Beering fünf Tore in Folge. Anschließend verlor man jedoch vollkommen den Faden und ließ sich bis zur Halbzeit förmlich überrennen. Das Unterbinden des Tempospiels klappte überhaupt nicht mehr und man lud den Gegner durch technische Fehler förmlich dazu ein. So konnte Horkheim über 18:12 auf 20:14 zur Halbzeit davonziehen.

In der Halbzeit versuchte Trainer Ole Andersen seine Männer einzustellen, wies vor allem im Angriff auf die technischen Fehler hin und auf den schnellen Rückzug um die zweite Welle der Horkheimer zu unterbinden. Seine Mannschaft konnte nichts davon umsetzen. Im Angriff führten immer wieder einfach technische Fehler zu direkten Gegenstößen und falls doch erfolgreich vollendet wurde konnte man sich in der Abwehr nicht schnell genug formieren, um der schnellen zweiten Welle standzuhalten. Der mittlerweile eingewechselte Uli Kiefer wurde vollkommen im Stich gelassen. Man konnte zu keinem Zeitpunkt noch dichter als auf sechs Tore rankommen, stattdessen wurde der Rückstand konsequent immer größer. Einzige Lichtblicke in der zweiten Halbzeit waren Maurice Bührer, der mehrfach sein Talent aufzeigen konnte und Jonathan Fischer, der mit seiner individuellen Klasse sich immer wieder durch die Abwehr tanken konnte und in der zweiten Halbzeit ein Großteil der Tore verantwortete.

Winterpause auf einem Nichtabstiegsplatz
Trotz der eigenen Niederlage überwintert man durch die zeitgleiche Niederlage des TuS Dansenberg auf einem Nichtabstiegsplatz mit einem Punkt Abstand. Daher wird sich die Mannschaft nun von der Hinrunde erholen, jedoch auch frühzeitig wieder mit einem Fitnessprogramm und einem Trainingslager in die Vorbereitung auf die Rückrunde einsteigen, um dort weiter für den Klassenverbleib zu kämpfen.

Die Mannschaft bedankt sich bei Zuschauern, Helfern und Sponsoren für eine spannende Hinrunde und wünscht allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Das erste Heimspiel im neuen Jahr wird am 20.01.2018 um 20 Uhr gegen den starken Aufsteiger TSV Neuhauen/Filder stattfinden. (Robin Dittrich)

Es spielten:
SG Köndringen-Teningen: Kiefer, Suba; Silberer (1), Ammel (2), Zank (1), Simak (1), Velz, Fleig (3), Beering (5), Dittrich, Fischer (12), Spinner, Bührer (2).

TSB Heilbronn-Horkheim: Welz, Mathes; Lenz (9/4), Gehrke, Schmid (4), Grosser (2), Möck (3), Strobel, Kazmeier (4), Seiz (4), Freudl (1), Boschen (6), Zerweck (5).

SG Köndringen/Teningen  TSB Heilbronn-Horkheim

Zum Seitenanfang