Zum Derby am Samstag kann VfL-Coach Till Fernow personell aus dem Vollen schöpfen, denn erstmals seit langer Zeit sind alle Spieler einsatzfähig. Vor allem freut man sich über das Comeback von Lukas List.


Dieser hat sich nach der Verletzung vorbildlich heran gekämpft und wird noch stärker zurückkommen als vor der Verletzung. Er hat sich binnen kürzester Zeit wieder auf Wettkampfniveau hinauf gearbeitet und steht am Samstag gegen Neuhausen fest im Kader. „Dies wird ein zusätzlicher emotionaler Moment eines eh schon außergewöhnlichen Spieles“ ist sich der Kommandogeber sicher.

„Die intensive präventive Athletikarbeit durch Co- und Athletiktrainer Steffen Hepperle hatte einen entscheidenden Anteil daran, dass wir mit voller Mannschaftsstärke starten können und dieser Faktor lässt uns frohen Mutes und voller Tatendrang auf die Rückrunde blicken“ freut sich Fernow. Nun steht aber erst einmal das Highlight gegen Neuhausen an. In Neuhausen waren wir über weite Phasen des Spiels die tonangebende Mannschaft, doch in der Schlussphase wurden die Jungs vom TVN von ihren Anhängern nach vorne gepeitscht und so konnten sie den Sieg in der Hofbühlhalle feiern. Auch am Samstag werden die Zuschauer bei so einem engen Spiel ein entscheidender Faktor sein. Wir wissen um unsere aktuelle Heimserie und unser phantastisches Publikum. Wir fiebern dem Samstagabend entgegen und werden alles für eine gelingende Revanche tun. Bei Neuhausen ist nun Sinisa Mitranic Trainer. Wir wissen also nicht genau, was auf uns zukommt, aber durch die Spielpause war ausreichend Zeit sich auf mögliche Varianten vorzubereiten und so sehen wir uns vollends gewappnet die beiden Punkte in der Kurt-App-Halle zu behalten.

Bereits vor dem Spiel bietet der VfL so einiges: So wird es Ehrungen und eine Scheckübergabe des Freundeskreis zugunsten der Handballabteilung geben. Zudem wird vor der Halle gegrillt.

In der Halbzeitpause werden sich neben dem neuen Abteilungsleiter Armin Geffke auch die Ausschussmitglieder vorstellen. Diese stehen nach der Partie im Handball-Treff bei einem frisch gezapften Berg-Bier, fruchtigen Burkhardt-Säften oder bei einem der zahlreichen weiteren Getränke im Angebot gerne Rede und Antwort.

Am Donnerstagabend waren noch knapp 70 Stehplatzkarten verfügbar. Damit kann der VfL mit einem ausverkauften Haus am Samstagabend rechnen. sege

VfL Pfullingen – TV Neuhausen, Sa. 13.01.2018/20:00 Uhr, Kurt-App-Halle Pfullingen.

VfL Pfullingen  TV Neuhausen

Zum Seitenanfang