Die A-Jugend-Handballer der JSG Balingen-Weilstetten gewinnen zuhause souverän im ersten Punktspiel der Bundesligasaison 2017/18 mit 43:30 (21:12) gegen die HSG Ostfildern.


Die Jungs von Trainer Tobias Hotz erwischten einen sehr guten Start und kamen mit einer konzentrierten Abwehrleistung und einem sicheren Rückhalt von Erik Seeger durch schnelle Konter und schön herausgespielten Toren zu einer 5-Toreführung (8:3). Lediglich der siebenfache Torschütze der HSG Ostfildern Marius Kindermann fand immer wieder Lücken in der rechten Abwehrseite der JSG, so dass der Abstand nicht größer wurde. Durch einen Zwischenspurt erhöhte man den Spielstand bis zur 20. Spielminute auf 15:7. Trainer Tobias war vom Angriffsspiel her mit seinen Spielern zufrieden. „Die Spielhandlungen wurden konsequent ausgespielt, so dass sich immer wieder Lücken für die angreifende JSG auftaten. Auch das vorgegebene Konterspiel wurde schön umgesetzt. Hier gab es fast nichts zu kritisieren. Lediglich der Deckungsverband ließ noch zu wünschen übrig. Da müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten die Hebel ansetzen.“ meint Hotz. Schon bis zur Halbzeit trugen sich alle Feldspieler in die Torschützenliste ein. Mit einem beruhigendem 9-Tore Vorsprung (21:12) ging man in die Pause.

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Die JSG-Spieler hielten das Tempo hoch, in der Abwehr war man jedoch zu nachlässig, so dass der Abstand nicht größer wurde als 10 Tore. Bis zur 48. Minute erhöhte man die Tordifferenz auf 15 Tore (36:21) durch schöne Tore aus dem Rückraum. In der Schlussphase gelang der HSG noch Ergebniskosmetik, so dass sie die Differenz am Schluss auf 13 Tore verkürzen konnten. Tobias Hotz äußerte sich nach dem Spiel lediglich negativ über die Abwehrarbeit. „Es wurde leider nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Im letzten Spielviertel wurden wir noch nachlässiger. Aber die Spieler ärgern sich selber darüber“ bemerkte er. Positiv stimmte ihn die Tatsache, dass jeder Spieler torgefährlich war und seine Mannschaft dadurch unberechenbar für den Gegner war.

Die nächste Aufgabe auswärts gegen den VFL Günzburg wird wesentlich schwerer. In der Rebayhalle erwartet die JSG Balingen-Weilstetten ein Hexenkessel. Beim Spiel vergangenes Wochenende gegen die FA Göppingen unterstützten 700 Zuschauer ihre Mannschaft. Die Göppinger gewannen mit lediglich einem Tor und waren glücklich über die 2 Punkte gegen einen sehr starken Bundesliganeuling.

JSG Balingen-Weilstetten: TW Erik Seeger, TW Moritz, Ruof; Moritz Strosack (6/1), Florian Pawelka (2), Narr (3), Dennis Fuoß (3), Nick Bischoff (1), Nick Ruminsky (6), Moritz Schmidberger (9), Silas Wagner (5), Yannick  Bischoff (4), Valentin Mosdzien (4).

JSG Balingen-Weilstetten 

Zum Seitenanfang