Nach einem spielfreien Wochenende kann die Turnerschaft erneut zu Hause antreten.

Nach einer ernüchternden Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den TSV Bönnigheim, erwartet die VfL-Damen am kommenden Wochenende ein alter Bekannter.

Nachdem man in den vergangenen Jahren so manch sehenswertes Heimspiel gegen die Ried-Sieben aus Ottenheim ausgetragen hatte, trafen sich die Teams nun zum ersten Oberliga – Duell in der heimischen Sportschule Steinbach.

Wie soll man ein Spiel beschreiben, bei dem die Heimmannschaft über weite Strecken des Spiels in Führung liegt und am Ende doch mit leeren Händen dasteht? Ja man kann sagen, dass nicht erkennbar war, wer eigentlich der große Favorit in diesem Spiel gewesen sein soll. Die SVA Mädels hatten sich jedenfalls fest vorgenommen den Aufstiegsaspiranten so lange als möglich zu ärgern – und das gelang ihnen auch.

Zwischen zwei attraktiven Jugendspielen der Männlichen A-Jugend (13 h) und des Tabellenführers der SBL Nord, der SG B-Jugend (17h) eingebetten, spielen die Oberliga – Mädels der SG am kommenden Sonntag eine weitere interessante Partie gegen den langjährigen südbadischen Rivalen aus Ottenheim.

Am vergangenen Spieltag gastierten die Damen aus Bönnigheim beim VfL. Im Hinspiel konnten die Pfullingerinnen nach hartem Kampf einen Punkt mit nach Hause nehmen und auch im Rückspiel gelang ein guter Start in die Partie.

Ottenheim gastiert beim starken Aufsteiger, der sich aktuell auf den dritten Platz vorarbeiten konnte.

An diesem Sonntag war es soweit. Die weiteste Auswärtsfahrt der Saison beim SV Allensbach stand auf dem Plan. Leider konnte man hierfür weder auf die zweite Torhüterin Laura Pavic, die berufsbedingt nicht mitfahren konnte, zurückgreifen noch auf Annika Rimpf die aufgrund eines Jugendspiels verhindert war.

Nachdem man am letzten Wochenende auch die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenerhalt durch den Sieg beim TuS Ottenheim ausräumen konnte, steht die Drittligareserve des SVA mit nunmehr 24:16 Punkten auf Platz 6 der Oberligatabelle.

Ottenheim hatte sich zwar einiges vorgenommen, konnte dies jedoch nur zu Beginn der Partie umsetzen.

Zum Seitenanfang