Nachdem dramatischen Spitzenspiel mit äußerst unglücklichem Ausgang zuletzt beim Tabellenzweiten TSG Ketsch, erwarten die SG – Mädels am kommenden Sonntag in der Südbadischen Sportschule einen äußerst unangenehmen Gegner, der überraschend noch mit Abstiegssorgen kämpft.

Nach dem guten Spiel gegen die HSG St. Leon/Reilingen, fährt die Turnerschaft mit neuer Hoffnung nach Mannheim.

Doppelt bitter wiegt die Niederlage des TuS vom vergangenen Wochenende.

Nach einem Wochenende Spielpause, um die mehr als deutliche Niederlage gegen Kappelwindeck/Steinbach zu verdauen, müssen die Pfullinger Damen am Samstag gegen die Juniorbären aus Ketsch ran.

Auch wenn die Turnerschaft am Ende nicht als Sieger vom Spielfeld ging, zeigte sie die beste Leistung in der Rückrunde und eine Punkteteilung wäre sicher nicht unverdient gewesen.

Nach der zweiwöchigen, Spielplan bedingten Pause, greifen die Mädels der Frauen II des SVA am kommenden Sonntag wieder zum Ball.

"Kopflos", lautete die knappe Spielanalyse vom bedienten TuS-Trainer Jochen Baumann, denn seine Mädels haben ein völlig unnötige Niederlage eingefahren.

Nach großem Kampf wenig Fortune im Spitzenspiel. Dass das Sprichwort vom „Glück des Tüchtigen“ nicht immer zutreffen muss, durfte die frisch gebackene „Mannschaft des Jahres“ der BT-Sportredaktion am vergangenen Sonntag leidvoll erfahren.

Nach einigen Samstagsspielen muss die Turnerschaft wieder mal an einem Sonntagnachmittag die Handballschuhe schnüren. Zuletzt war dies sogar von Erfolg gekrönt, denn beim letzten Sonntagsspiel konnte die SG Nußloch geschlagen werden.

Am Sonntag waren unsere Damen beim TuS Ottersweier zu Gast.

Zum Seitenanfang