Es hat am Ende nicht ganz gereicht bei der HG Oftersheim/Schwetzingen, obwohl sich die Ludwig-Sieben in der zweiten Hälfte noch richtig gut ran gekämpft hat, musste man sich am Ende mit 25:26 geschlagen geben.


In den ersten Minuten ging der TuS gar mit 0:2 (2.) in Führung über Tim Karch. Doch nach dem 3:3 (8.) durch Luis Fien zogen die Gastgeber auf 6:3 davon und verwalteten ihre Führung. Zwar konnte bis zur 16.Min nochmals Tim Karch auf 7:5 verkürzen, doch danach bauten die Gastgeber ihren Vorsprung bis zur Halbzeit immer weiter aus. Über 10:6 (19.) konnte die HG mit einem 14:7 (25.) Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Auch nach dem Seitenwechsel sah es zunächst noch nach einer klaren Sache für die Nordbadener aus über 15:8 zogen die Gastgeber über Max Keller bis zum 17:9 (32.) weg. Doch langsam aber sicher kämpfte sich die Ludwig-Sieben an die Gastgeber heran Lars Schmitt konnte mit seinem Treffer bis zum 19:15 weiter verkürzen. Und richtig interessant wurde es als Sven Schmitt mit drei Teffern in Folge den TuS bis auf 21:19 (45.) heranbrachte, genauso wie beim 23:21 (46.) die Partie war wieder offen.

Doch die HG konnte immer wieder vorlegen und nahm in der Schlussphase taktisch zwei Auszeiten. So konnten sie über 25:22 (47.) und dem Siebenmeter-Tor von Lucas Zacharias einen 26:23 (48.) Vorsprung behaupten. Auch wenn sich die Gäste weiter mühten und dagegen hielten am Ende reichte es doch nur noch zum 26:25 Anschlusstreffer. Nun müssen die Ludwig-Schützlinge am kommenden Donnerstag versuchen die Heimaufgabe gegen die JSG Echaz/Erms erfolgreich zu lösen.

HG Oftersheim/Schwetzingen  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang