HGW muss am Samstag 15:00 Uhr beim TSV Blaustein antreten.


Zuerst mittags in der Blausteiner Lixhalle ein Sieg über den HGW und abends in die Blautallhalle zur Fasnetsparty, so würde das sicherlich dem Geschmack der Gastgeber entsprechen.

Ein ausgeglichenes Punktekonto, 20:20, steht beim TSV Blaustein nach 20 Spieltagen zu Buche. Ausdruck für eine bisher starke Saison des württembergischen Aufsteigers. Beim Aufsteiger aus Südbaden sieht es auf der Habenseite dagegen weniger positiv aus. Schon beim Vorspiel in der Hohberghalle kam der Unterschied zwischen beiden Teams klar zum Ausdruck. Blaustein kann auf eine größere personelle Ausgeglichenheit bauen, mit der Leistungsschwankungen unter den Spielern und verletzungsbedingte Ausfälle wie Spielmacher Niklas Kiechle besser aufgefangen werden können. Beim HGW Hofweier muss Michael Bohn seit 01. November auf wichtige Akteure verzichten, was natürlich der mannschaftlichen Geschlossenheit nicht unbedingt zuträglich ist. So gingen viele Partien, deren Verlauf man lange bestimmt hatte, am Ende doch noch verloren.

Auch für die Begegnung in Blaustein haben sich die Voraussetzungen nicht verändert. Eine kleine Hoffnung besteht, dass die Entzündung im Wurfarm bei Timo Spraul vielleicht doch schneller verschwindet, als prognostiziert.

So liegen am Samstag wohl alle Vorteile bei den Hausherren, bei denen mit Philipp Frey und Christoph Spiß zwei Angreifer aus dem starken Kollektiv herausragen.  Die aktuelle Torschützenliste unterstreicht, dass alleine Philipp Frey in seinen Aktionen kaum begrenzt werden kann.

Aber Hofweier fährt nicht die lange Strecke, um dann ohne Gegenwehr die Punkte abzuliefern. Beim letzten Auswärtsspiel in Schwäbisch Gmünd wurde auch durch die Gastgeber positiv hervorgehoben, dass sich Hofweier zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hatte. Trotzdem ist eine Überraschung wohl nur möglich, wenn das gesamte Kollektiv alles abruft was möglich ist und insgesamt über sich hinauswächst. Es wäre den Spielern zu wünschen, dass sie sich mal belohnen könnten.

TSV Blaustein  HGW Hofweier

Zum Seitenanfang