TB Kenzingen kann 50 Minuten dem Favoriten Paroli bieten. Handball Oberliga Baden-Württemberg: TB Kenzingen gegen VfL Pfullingen 25:30 (11:12).


Fast hätte der TB Kenzingen die Überraschung gegen den hohen Favoriten aus Pfullingen geschafft, doch am Ende fehlte dem ersatzgeschwächten Team einfach die Kraft und so siegte der VfL am Ende mit 25:30.

Nachdem sich beim letzten Heimspiel gegen Heiningen auch noch der zweite Linksaußen, Florian Troxler, das Kreuzband angerissen hatte, musste das Trainergespann Steponavicius/Fuchs die Anfangsformation umstellen. Die Abwehr wurde auf eine 5:1 Deckung umgestellt, da durch den Ausfall von Troxler der Mittelblock auseinander gerissen wurde und vorne setzten die Trainer Dalius Rasikevicius auf die Außenposition. Zudem gab es noch eine Überraschung beim Siebenmeterschützen, denn nachdem am Dienstag gegen Heiningen die Etatmäßigen Schützen alleine fünf Siebenmeter verschossen, wurde im Training ein Wettkampf ausgespielt. Diesen gewann ausgerechnet der Jüngste im Team, ohne eine Minute Oberligaerfahrung und so durfte am Samstag Daniel Blum, der eigentlich noch A-Jugend spielen darf und bisher noch in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde, an den Siebenmeterpunkt. Und diese Chance hatte er gleich am Anfang und verwandelte den Ersten souverän. Es sollten noch vier weiter sicher verwandelte Siebenmeter dazu kommen, nur den letzten konnte Daniel leider nicht verwandeln, doch für den ersten Auftritt verwandelte er die Siebenmeter recht souverän.

Doch auch sonst hielt der TBK hervorragend gegen den Favoriten mit und so stand es nach 20 Minuten 7:7 Unentschieden. Erst dann konnte sich Pfullingen bis auf 7:10 etwas absetzen, doch mit der Schlusssirene und einem direkt verwandelten Freiwurf verkürzte Niklas Pommeranz auf 11:12 und damit war für die zweite Halbzeit wieder alles Möglich.

Nach der Pause konnte der TB Kenzingen gleich ausgleichen und bis zum 13:13 war man auch gleichauf. Dann setzte sich Pfullingen wieder auf 14:17 ab, doch diesen Vorsprung konnten die Gastgeber gleich wieder wenden und beim 18:17 lag der TBK zum ersten Mal in Führung. Diese wurde dann sogar bis auf 22:19 ausgebaut. Jeder erhoffte sich nun die Sensation gegen den Tabellenzweiten, doch acht Tore infolge von Pfullingen ließen das Strohfeuer schnell wieder erlöschen, denn auf einmal stand es 22:27 für die Gäste, da bei den Gastgebern, nun nach und nach die Kräfte schwanden und deshalb unkonzentriert abgeschlossen wurde oder sich die technischen Fehler häuften. Diesen Vorsprung verwaltete der VfL nun Souverän und so stand es am Ende 25:30 für die Gäste.

Der TBK kann aber mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein, denn die Topteams der Liga nutzen halt solche Schwächephasen, wie sie die Kenzinger zum Schluss zeigten gnadenlos aus. Lediglich eines konnte man am Samstagabend den Gastgebern vorwerfen und das war das Überzahlspiel, denn aus dem Vorteil mit einem Mann mehr auf dem Platz wurde einfach zu wenig Kapital gewonnen.

TB Kenzingen - VfL Pfullingen 25:30 (11:12)

TB Kenzingen: Frank Klomfaß, Armin Philipp - Denis Michelbach (5), Aurelijus Steponavicius, Dalius Rasikevicius (5), Niklas Pommeranz (2), Philipp Schollmeyer (2) - Malte Sauer, Jaroslav Dušek (4), Sebastian Schäfer - Tobias Hüglin (1) - Daniel Blum (5/5), Maximilian Biehler (1); Trainer: Aurelijus Steponavicius

VfL Pfullingen: Simon Tölke, Tobias Heger - Maximilian Hertwig (1), Matthias Kania (4), Tillmann Ottmar (4), Sebastian Appelrath (1), Timo Wolf (1), Florian Möck (7/3), Till Fernow (1), Sascha Hejny (4), Tim Keupp (4) - Marc Breckel (2) - Phillipp Gollmer (1); Trainer: Alexander Job

Schiedsrichter: Edwin Buhl (Mühlheim/Donau), Roland Buhl (Mühlheim/Donau)

Zuschauer: 300

Gelb: Jaroslav Dušek (7.), Maximilian Biehler (5.), Tobias Hüglin (4.) / Till Fernow (2.), Marc Breckel (6.), Phillipp Gollmer (7.)

Rot (Unsportlichkeit): - / Tillmann Ottmar

Strafminuten: 12:22

2 Minuten: Tobias Hüglin, Tobias Hüglin, Sebastian Schäfer, Aurelijus Steponavicius, Dalius Rasikevicius, Dalius Rasikevicius / Timo Wolf, Phillipp Gollmer, Sascha Hejny, Sascha Hejny, Tim Keupp, Till Fernow, Florian Möck, Till Fernow, Tillmann Ottmar, Tillmann Ottmar, Tillmann Ottmar

Vergebener Siebenmeter: Daniel Blum (Foulsiebenmeter) / -

TB Kenzingen  VfL Pfullingen

Zum Seitenanfang