Mit einem 28:23 (13:10) Arbeitssieg bleibt der VfL weiter voll im Aufstiegsrennen.


Gegen das Schlusslicht der Oberliga tat sich der VfL viel schwerer als erwartet, was jedoch auch zahlreichen Ausfällen geschuldet war. Christian Jabot fiel mit einer Erkältung aus, Florian Möck erlitt unter der Woche einen Arbeitsunfall und hatte Probleme im Bein, zudem standen die langzeitverletzten Heger, Kania und Friedrich nicht zur Verfügung.

Von Beginn an tat sich das ersatzgeschwächte Job-Team gegen die Gäste aus dem Schwarzwald schwer. Beim 4:5 (10.) konnten die Gäste erstmals in Führung gehen. Diese Führung verteidigten sie bis zur 19. Spielminute – in der Zwischenzeit warf unter anderem Timo Wolf einen Strafwurf neben das Tor. Die Pfullinger Abwehr zeigte an diesem Abend nicht die gewohnte Klasse. Die Gäste traten in der Kurt-App Sporthalle mit manchmal etwas zu viel Biss auf, erlaubten sich auch im Angriff die eine oder andere unfaire Aktion – bis dies von den Schiedsrichtern unterbunden wurde. Bis zur Pause erkämpfte sich der VfL über 10:8 (25.) ein 13:10.

Zurück aus den Kabinen bekam der VfL in der 32. Minute zwei Strafwürfe zugesprochen – erst scheiterte Till Fernow an Milos Slaby, Fernow wurde beim Nachwurfversuch gefoult. Nun versuchte sich erneut Timo Wolf – der seinen Meister aber ebenfalls in Slaby fand - zudem landete sein Nachwurf am Pfosten. Beim nächsten Pfullinger Angriff wurde Wolf gefoult, verletzte sich an der Schulter. Erneut gab es Strafwurf und Youngster Lukas List trat gegen Slaby an. Er schaffte, was denn etablierten Strafwurfschützen an diesem Tag verwehrt blieb: List überwand Slaby souverän und erzielte mit dem 14:10 den ersten Treffer der zweiten Hälfte.

Bis zur 46. Spielminute blieb Altensteig an Pfulligen dran – es stand 18:15. Durch einen Zwischenspurt konnten Philipp Gollmer und zwei Mal Marc Breckel auf 21:15 (48.) erhöhen, in dieser Zeit bekam Florian Möck einen Kurzeinsatz. Die Kuh war allerdings noch nicht vom Eis. Beim Stand von 26:19 nahm Pfullingens Coach Job in der 55. Minute eine Auszeit. Nach der Auszeit brachte er Patrick Schneider für den wieder gut haltenden Simon Tölke. Den Gästen gelang zum Ende noch eine Ergebniskorrektur zum 28:23.

VfL Pfullingen - TSV Altensteig 28:23 (13:10)

VfL Pfullingen: Simon Tölke, Patrick Schneider - Tillmann Ottmar (3), Simon Schleich (1), Timo Wolf (3), Florian Möck, Till Fernow (4), Tim Keupp (7) - Marc Breckel (6) - Sven Maier (1), Phillipp Gollmer (2), Moritz Hipp - Lukas List (1/1); Trainer: Alexander Job

TSV Altensteig: Milos Slabý, André Dannenberg - Veljko Saula, Emanuel Sonnenwald (2), Maximilian Fuhrmann, Michael Beutler, Marcel Kübler, Michael Neumann (7), Maxim Cahn (4/2) - Florian Freundt (5), Tim Großmann - Miroslav Durajka (2), Christian Hörner (1) - Alexander Albrecht (2); Trainer: Nenad Gojsovic

Schiedsrichter: Johannes Gresbach (Offenburg), Andreas Hilberer (Offenburg)

VfL Pfullingen 

Zum Seitenanfang