Trotz eines Rückstandes von 19:15 in der 40. Minute und einer Vielzahl vergebener Großchancen dreht der TuS aus Steißlingen in seiner ersten Oberliga Partie der Vereinsgeschichte sein Auswärtsspiel in den letzten 20 Minuten und gewinnt am Ende in dieser Höhe auch verdient mit 28:33 gegen den TSV Deizisau.


In den ersten Minuten war die Partie ausgeglichen und beide Teams mussten im Angriff aufwendig arbeiten, um zum Torerfolg zu kommen. Die Gastgeber hielten den TuS mit einer offensiven 3:2:1 Deckung weit weg vom Tor,  aber auch die kompakte Steißlinger 6:0 Abwehr machte es den Gästen schwer zum Torerfolg zu kommen. Dann aber fanden die Steißlinger, angetrieben durch eine mitgereiste lautstarke Fan Gruppe, mit ihrem konsequenten Spiel über zwei Kreisläufer, geführt vom stark aufspielenden Regisseur Marvin Storz, immer wieder Lücken in der offensiven Deizisauer Abwehr.

Durch einen sehenswerten Treffer von Kreisläufer Lennart Sieck setzten sich die Gäste erstmals nach 12 Minuten auf 6:3 ab. Der TuS hätte wohl schon sehr früh in dieser Phase des Spiels den Sack zumachen können, versäumte es aber, deutlich mehr als eine Handvoll Großchancen im Tor der Gastgeber unterzubringen. Vergebener 7m, freier Tempogegenstoß und mehrere freie Würfe vom 6m Kreis und den Außen Positionen wurden von dem in dieser Phase großartig haltenden Heim   Torwart unschädlich gemacht. Dies rächte sich natürlich und Steißlingen hielt Deizisau quasi selbst im Spiel. Zur Halbzeit resultierte dies gar in der ersten Führung der Heimmannschaft seit dem Anpfiff und so ging der TuS beim Stand von 13:12 mit einem knappen Rückstand an Stelle eines soliden Vorsprungs in die Kabine.

Die Männer vom See erwischten einen verschlafenen Start in die zweite Hälfte der Partie. Die Abwehr stand in dieser Phase schlecht, die Lücken im Mittelblock waren zu groß und insgesamt stand der gesamte Abwehrverbund zu defensiv. Dies nutzen die Gastgeber konsequent aus und zogen bis zur 40. Minute auf 19:15 davon. Allerdings zollten die Deizisauer mehr und mehr ihrer kräftezehrenden 3:2:1 Abwehr aus Halbzeit eins Tribut und stellten ebenfalls auf eine Kräfte schonendere defensive 6:0 Abwehr um. In dieser schwierigen Phase behielt das junge Steißlinger Team kühlen Kopf und zeigte eine tolle Moral. Gegen die nun defensivere Deizisauer Abwehr kam der TuS vermehrt über den Rückraum zum Erfolg, in dieser Phase angeführt durch Maurice Wildöer, der 9 seiner 11 Treffer in Halbzeit zwei erzielte.

So stand es bereits nach 43 Minuten wieder unentschieden 19:19 und bis zur 51. Minute beim Stand von 26:26 konnte sich kein Team deutlich absetzen. In dieser spielentscheidenden Phase zwischen der 51. und 55. Minute packte die Steißlinger Abwehr noch kompromissloser und effektiver zu und auch Torhüter Leon Sieck packte eine deutliche Schippe drauf. So kamen die Gäste  in Ihr gewohnt erfolgreiches Konterspiel, zogen auf 26:29 davon und bauten diesen Vorsprung bis zum Spielende auf 28:33 aus. Damit war der erste Oberliga Sieg gleich im ersten Oberliga Spiel eingetütet und Spieler samt mitgereisten Fans hatten ordentlich Grund zum Feiern.

Am nächsten Wochenende um 16:00 folgt dann die Heimpremiere vor hoffentlich vielen Fans gegen den TV Plochingen.

TSV Deizisau - TuS Steißlingen 28:33 (13:12)

TSV Deizisau: Fabian Juhnke, Alin Gavril Ilii - Patrick Kohl (3), Nicola Rascher, Marko Neusser (1), Silvian Kenner (7), Maxi Schmid-Ungerer (3), Marcel Killat (2) - Moritz Friedel, Yannik Taxis (1), Patrick Kleefeld (7/4) - Simon Kosak, Dennis Prinz (4); Trainer: Ralf Rascher

TuS Steißlingen: Dominik Walter, Daniel Beck, Leon Sieck, Lennart Sieck (4), Mike Nägele (1), Jonathan Stich - Claudio Gattinger, Marvin Storz (4), Louis Rothkirch, Maurice Wildöer (11/3) - Timo Ströhle (5), Manuel Dreher (2), Matthias Biedermann (3), William Gaus (2) - Stefan Maier (1)

Schiedsrichter: André Geiss (Rhein Neckar Löwen), Marco Kretzler (Rhein Neckar Löwen)

Gelb: Maxi Schmid-Ungerer (6:55), Nicola Rascher (11:44), Simon Kosak (14:06) / Marvin Storz (4:14), Stefan Maier (5:21), William Gaus (15:32)

Strafminuten: 8:10

2 Minuten: Moritz Friedel (20:36), Dennis Prinz (39:22), Marcel Killat (40:59), Yannik Taxis (53:23) / Marvin Storz (16:23), Lennart Sieck (24:20), Louis Rothkirch (28:40), Maurice Wildöer (33:41), Stefan Maier (49:29)

Vergebener Siebenmeter: - / William Gaus

TSV Deizisau  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang