Wichtiges Heimspiel des Perspektivteams der HSG Konstanz gegen die SG Lauterstein steht an.




Der TV Willstätt bot am Sonntag dem Spitzenreiter SV Kornwestheim in der Hanauerlandhalle Paroli und hätte einen Punkt verdient gehabt.



Wahrlich nichts für schwache Nerven war der richtungsweisende Auftritt der HSG Konstanz II am Samstagabend beim südbadischen Traditionsverein aus Hofweier.

24:24 (16:13) Unentschieden gegen die Zweitligareserve aus Konstanz.

SV Salamander Kornwestheim – HSG Konstanz II 28:20 (16:13). HSG Konstanz II wehrt sich lange erfolgreich bei Spitzenreiter Kornwestheim.

HSG Konstanz

Lange mit erbitterter Gegenwehr, am Ende mit schwindenden Kräften doch noch deutlich vom Spitzenreiter geschlagen: Samuel Wendel und die HSG Konstanz II. (Foto: Karsten Wolf)

HGW empfängt am Samstag, 19:30 Uhr, die Zweitliga Reserve der HSG Konstanz.

Nach der 26:27 (10:11)-Auswärtsniederlage am Samstag beim Neuling TSV 1899 Blaustein wird die Luft für den TV Willstätt in der Handball-BW-Oberliga immer dünner.

In der Handball-BW-Oberliga empfängt der abstiegsbedrohte TV Willstätt (11. Platz/17:27 Punkte) am Sonntag, 17 Uhr, den designierten Meister Salamander Kornwestheim (1./41:3) in der Hanauerlandhalle.

Nach dem Heimsieg gegen Schlusslicht SG Heddesheim und der Fasnachtspause gibt Handball-Oberligist TV Willstätt (11. Platz/17:25 Punkte) am Samstag, 20 Uhr, seine Visitenkarte in der Lixhalle beim Neuling TSV Blaustein (6./22:20) ab.

Entscheidende Phase in der Baden-Württemberg-Oberliga wird mit Auswärtsspiel in Hofweier eingeläutet.

Zum Seitenanfang