Showdown für das Perspektivteam der HSG Konstanz im Kampf um den Klassenverbleib in der Baden-Württemberg-Oberliga

Das Team um Michael Bohn empfängt am 21. April 2017 die Markovic-Sieben.

HGW Hofweier  TV Willstätt

Schwerer konnte die Aufgabe für das Perspektivteam am Samstagabend beim letzten Auswärtsspiel in Willstätt nicht sein.

TSV Neuhausen/Filder wird seiner Favoritenrolle beim 28:17 (12:8) gerecht.

Die HSG Konstanz II ging nach dem deutlichen Auswärtserfolg gegen Heidelsheim/ Helmsheim mit gesteigerten Erwartungen und großem Selbstvertrauen in die Heimpartie gegen Herrenberg und rechnete sich durchaus Erfolgsaussichten aus.

Der TV Willstätt (11. Platz/20:32 Punkte) hat am Samstag (20 Uhr) in der Hanauerlandhalle ein »Endspiel« vor der Brust. Denn mit der HSG Konstanz II (13./18:34) gastiert jenes Team, das momentan den möglichen Relegationsplatz um den Klassenerhalt einnimmt.

Nichts geht mehr bei der 20:27 (10:10) Heimniederlage gegen SG Heidelsheim/Helmsheim.

Eine ganz schwierige Aufgabe erwartet das Perspektivteam der HSG Konstanz im nächsten Auswärtsspiel beim TV Willstätt.

Nach dem Heimsieg gegen Schwäbisch Gmünd steht für Handball-BW-Oberligist TV Willstätt (11. Platz/20:30 Punkte) am Sonntag, 17 Uhr das Gastspiel beim TSV Weinsberg (5./28:20) in der Weibertreuhalle auf dem Plan.

Für den Handball-Oberligisten HGW Hofweier reißen die schlechten Nachrichten nicht ab.

Zum Seitenanfang