Obwohl das Team von Trainer Dragan Markovic gestern Nachmittag 40 Minuten dominierte und führte kassierte es am Ende eine 21:23 (12:9)-Auswärtsniederlage beim TSV Deizisau und steckt ganz dick in der Bredouille.

Michael Bohn sieht ansprechenden Auftritt bei der 29:36 (11:17) Niederlage in Schwäbisch Gmünd.

Knisternde Spannung herrschte am Samstagabend kurz vor dem Anpfiff in der gut besuchten Rheintalle in Sandweier.

Schleppend verläuft die Rückrunde bisher für die TSB Schwäbisch Gmünd.  2:6 Punkte entsprechen nicht dem, was Trainer Michael Hieber von seiner Truppe erwartet.

Dem Perspektivteam aus Konstanz liegt der Superball² in Allensbach ganz besonders. Schon im letzten Jahr bei der Premierenveranstaltung erfolgreich, rang die HSG Konstanz II am Sonntagnachmittag den ambitionierten Aufstiegsaspiranten aus Schwäbisch Gmünd nieder.

Mit dem Gastspiel am Sonntag (17 Uhr) beim TSV Deizisau (14. Platz/13:23 Punkte) beginnt für den TV Willstätt (12./15:23) der Abstiegskampf in der Handball-Oberliga Baden-Württemberg. Eine Woche später gastiert Schlusslicht SG Heddesheim in der Hanauerlandhalle.

Absolut vermeidbare 25:29(10:15) Heimniederlage gegen SG Heddesheim So wird das nichts mit dem Klassenerhalt.



Die Ausgangslage für Ottenheim, das beim Tabellenletzten antritt ist klar, will man die Klasse halten, dann ist ein Sieg gegen die HSG Pflicht.

Dragan Markovicmuss immer rnoch mit dem Verletzungspech seines Team herumkämpfen.
Dragan Markovicmuss immer rnoch mit dem Verletzungspech seines Team herumkämpfen.

Willstätter empfangen den TV Plochingen. Unangenehm, aber lösbar – so könnte man die Hausaufgabe von Handball-Oberligist TV Willstätt (10. Platz/15:21 Punkte) beschreiben, der am Samstag, 20 Uhr, in der Hanauerlandhalle den Tabellennachbarn TV Plochingen (9./16:20) empfängt.

Für die HSG Konstanz II geht die Reise am Wochenende nach Baden-Baden  zum TV Sandweier.

Zum Seitenanfang