TV St.Georgen – TuS Helmlingen 17:24 (12:11).  Der TV St. Georgen schaffte es nach einem spielfreien Wochenende nicht, im darauffolgenden Spiel zwei Punkte zu holen.

Nichts zu ernten hatte der TB Kenzingen am gestrigen Samstag gegen den Tabellenführer aus Schutterwald.

HSG Ortenau Süd – SG Muggensturm/Kuppenheim II 26:22 (11:7).  Mit erhobenem Hauptes konnten die Mukus den Platz verlassen, denn sie hatten dem Tabellenführer alles abverlangt.

Trotz der doch frühen Stunde, Sonntag um 13 Uhr, war die Turnerschaft von Beginn an hellwach. Gleich im ersten Angriff traf Jasmin Gutenkunst zu 0:1. Einmal in Führung, gab die TSO diese nicht mehr.

Der SV Ohlsbach musste sich das erste Mal in dieser Saison geschlagen geben.

TV Pfullendorf - TuS Ringsheim 28:27 (16:17)  In einem tempogeladenen und mit gesunder Härte geführten Landesligaspiel mit wechselnden Führungspositionen konnte Pfullendorf in den letzten Minuten einen Ein-Tor Vorsprung herausarbeiten und gewann die Partie mit 28:27.

"Das kommt dabei raus, wenn man vorher schon glaubt, man hat gewonnen und geht dementsprechend ins Spiel", ärgerte sich Ottenheims Trainer Daniel Hasemann über den Auftritt vor eigenem Publikum in der gut besuchten Rheinauenhalle. "

Vergangenen Samstag konnten die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg endlich wieder zwei wichtige Punkte bejubeln.

Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier konnte seine kleine Erfolgsserie von drei Spielen ohne Niederlage nicht fortsetzen.

Was macht man mit einem Ball der nach einem Torwurf im Lattenkreuz klemmt? Das Karlsruher Schiedsrichtergespann Kraft/Saam wusste es genau und entschied ohne letztendliche Kontrolle auf Tor.

Zum Seitenanfang