Am vergangenen Wochenende fanden die Stützpunktpokale des südbadischen Handballverbands der männlichen, sowie der weiblichen C- und B-Jugend statt.


Mit dabei waren auch etliche Akteure und Akteurinnen der JSG Schramberg/St.Georgen. Im Turniermodus erspielten die Fördergruppen-Stützpunkte Rastatt, Hegau-Bodensee, Freiburg, Oberrhein, Offenburg und Schwarzwald ihre Platzierungen in den entsprechenden Altersklassen. Unter den Augen der jeweiligen Landestrainer durften sich die jungen Talente beweisen. Am Ende jedes Turniers nominierten diese eine Auswahl der zehn Turnierbesten Spieler. Die Turniere wurden in diesem Jahr in vier Hallen im Schwarzwald ausgetragen, eine davon war auch die Roßberghalle in St.Georgen.

Die männliche C-Jugend hatte bereits im Vorfeld einen schwierigen Stand. Leider kam das sehr junge Team trotz großem Einsatz nur zu einem 6. Platz. Mit Torhüter David Bublies schaffte es immerhin ein Spieler der JSG ins Top-Team des Turniers. Weitere Spieler der JSG waren Jonas Riege, Louis Struß und Arved Räuber.

Auch für die weibliche C-Jugend standen die Vorzeichen schlecht. Gleich mehrere Parallelveranstaltungen dezimierten den Kader auf nur acht Spielerinnen. Nach zwei deutlichen Niederlagen in der Vorrunde schlossen die Mädels das Turnier mit einem Sieg über den Bezirk Oberrhein ab und landeten somit auf Platz fünf. Mit einer besonderen Leistung konnte hier Nele Hüther herausstechen und erspielte sich ebenfalls einen Platz im Top-Team des Turniers. Mit Nele Hüther, Mika Schreiner, Luisa Brandenburg und Ilka Kessler stellte die JSG hier immerhin die Hälfte des gesamten Teams. (Bild Verein: Die erfolgreiche weibliche B-Jugend Auswahl des Stützpunkts Schwarzwald mit ihrem Trainer Roland Schreiner).

Diese Zahl an teilnehmenden JSG Spielern sollte sich bei der männlichen B-Jugend noch erhöhen. Mit Birk Räuber, Jonas Hüther, Marvin Böhlefeld, Marcel Bertol, Luca Schreiner, Til Heß, Max Bantle, Erik Groh und Bastian Oesterle waren hier gleich neun Spieler aus Schramberg und St.Georgen im Aufgebot. Durch einen knappen Sieg gegen den Bezirk Freiburg gelang den Jungs sogar der Sprung ins Halbfinale. Dort musste man sich jedoch dem späteren Turniersieger vom Bodensee geschlagen geben. Mit Rang vier durfte man mit dem Ergebnis zumindest nicht gänzlich unzufrieden sein. Ins Top-Team schaffte es Spielmacher Marvin Böhlefeld und Torhüter Marcel Bertol.

Den sportlichen Höhepunkt boten die B-Jugend Mädels. Das Team profitierte mit zwölf Akteurinnen der JSG Schramberg/St.Georgen vor allem von seinen bereits eingespielten Abläufen und der mannschaftlichen Geschlossenheit. Nach dem man sich in der Vorrunde gegen den Bezirk Freiburg durchsetzen konnte, wurde im Halbfinale der Bezirk Oberrhein knapp besiegt. Zum Turniersieg reichte es für die Mädels am Ende allerdings nicht, den schnappte sich der Turnierfavorit aus Rastatt. Das tolle mannschaftliche Resultat wurde zudem von den individuellen Erfolgen der Zwillinge Wiebke und Berit Berner, sowie Laura Walter und Ronja Ahn ergänzt. Sie machten ebenfalls durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam und werden wohl bald eine Einladung zu Fördermaßnahmen des südbadischen Handballverbands erhalten. Außerdem spielten Lara Brandenburg, Tomke De Souza, Laura Broghammer, Leonie Boner, Zehra Ogurlu, Lena Sum, Meike King und Anica Faller.

Zu erwähnen ist auch die Tatsache, dass mit Roland Schreiner, Marius und Julian Roming und Stephan Lermer auch die Betreuung der vier Auswahlteams von JSG Trainern übernommen wurde.

So zeigen die jüngsten Ergebnisse der Stützpunktpokale wohl sehr deutlich welch tolles Potential in der Jugend der beiden Stammvereine SG Schramberg und TV St.Georgen steckt. Gleichermaßen ist es natürlich wichtig sich nicht auf vergangenen Erfolgen auszuruhen, sondern Talente weiter zu fördern und von Jahrgang zu Jahrgang für Nachwuchs zu sorgen.

JSG Schramberg/St.Georgen

Zum Seitenanfang