Am Samstag traf die ungeschlagene A-Jugend der SG auf die Mannschaft von HGW Hofweier, die bis dato nur einmal verloren hatte.


Es entwickelte sich ein interessantes Handballspiel, bei dem es über den gesamten Verlauf der ersten Halbzeit sehr eng zu ging. Das lag in erster Linie daran, dass Hofweier die Räume gut eng machte und unsere Jungs kompliziert spielten, viele falsche Entscheidungen trafen -  so nach dem Motto „den nehm ich mir jetzt“ oder „der ging doch auch immer“. Zudem wurden eine Unmenge falscher Wurfentscheidungen getroffen und Hofweier hatte schlicht einen richtig guten Torhüter mit einem exzellenten Stellungsspiel, der einen um den anderen Wurf wegnahm, sicher über 50 % gehaltene Bälle hatte. Verdientermaßen ging daher Hofweier mit einer knappen Führung von 12:13 in die Pause, aber die Jungs schworen sich das Ding noch zu biegen.

Es wurde in der zweiten Hälfte auch klar besser, da wieder seriös und damit schnörkelloser Handball gespielt wurde. Zudem wurde es einfacher, da bei Hofweier die Kräfte nachließen und der Torhüter von Hofweier kurz nach der Halbzeit ausgewechselt werden musste. Von dieser Seite die besten Wünsche und dass in Kürze alles wieder ok für ihn ist. Die Folge war der 18:13 Zwischenstand nach 36 Minuten, damit war das Spiel mehr oder minder gelaufen. Die Jungs bauten den Vorsprung Tor um Tor aus, vor allem Daniel traf nun fast wie er wollte, so dass am Ende ein sicherlich zu klarer 33:21 Erfolg zu verzeichnen war.

Das Punktekonto steht nun bei 10:0 Punkten und nächste Woche geht es zu Hause gegen die fünftplatzierte SG Ottenheim/Altenheim, mithin die dritte Ortenauer Mannschaft in Folge.

SG Köndringen/Teningen – HGW Hofweier 33:21 (12:13)

Es spielten: Nikolaj Paluch (Tor), Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (4), Colin Fischer, Felix Weise (5), David Holletschek (2), Paul Blank (6), Daniel Fahrländer (12/2), Luca Martin (4).

SG Köndringen/Teningen  HGW Hofweier

Zum Seitenanfang