Nach dem knapp verlorenen Heimspiel gegen die Panthers aus Gaggenau stand am Sonntagmittag ein Auswärtsspiel gegen die 3. Mannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach auf dem Spielplan.


Ziel in diesem Spiel war u.a. allen Spielerinnen wieder möglichst viele Spielanteile zu geben. Nach anfänglichen Problemen bei der Zuordnung der Gegenspielerinnen und einem 0:2 Rückstand kamen wir immer besser ins Spiel und konnten den Vorsprung dann bis zur Pause auf 13:6 ausbauen. Hierbei konnten alle eingesetzten Mädels ihren Anteil beitragen.

Nach der Pause konnte der Vorsprung kontinuierlich auf 10:12 Tore ausgebaut werden, wobei der Gegner ebenfalls immer wieder zu schön herausgespielten Toren kam. Erfreulich ist, dass wir einige Gegenstoßtore erzielen konnten und die Abwehr mit den 2 besten gegnerischen Angreiferinnen im Laufe des Spiels immer besser zurechtkam. Erwähnenswert ist auch die gute Leistung des jungen Schiedsrichters (was leider immer wieder einmal vergessen wird).

Am kommenden Samstag geht es dann gegen den Tabellennachbarn aus Freudenstadt/Baiersbronn. Hier ist wie in der Hinrunde mit einem spannenden Spiel zu rechnen, da sich die Gegnerinnen im Verlaufe der Saison ebenfalls immer mehr gesteigert haben. Durch den erzielten Sieg ist uns Platz 4 aber nur noch theoretisch zu nehmen, was bei der vorhandenen starken Konkurrenz in der Liga ein gutes Ergebnis für diese Mannschaft darstellt.

Es spielten: Pia Heinz (Tor), Svea Kaspryk (1), Alina Schäfer, Lorena D´Onofrio (2), Eriona Gjuraj (3), Romina Schmöckel, Laura Altmeier (1), Lara Traue (4), Ramona Schindler (7), Luisa Pfrommer, Fenja Fechner (5), Annina Wissert (4).

SG Kappelwindeck/Steinbach  SG Muggensturm/Kuppenheim

Zum Seitenanfang