Ungewissheit vor dem Spiel gegen Helmlingen 2.


Kann der ASV den Negativ-Trend umkehren oder geht die Schraube gegen einen gleichwertigen Gegner weiter nach unten?

Anfänglich war noch alles im Rahmen. Der ASV rannte zwar immer einem kleinen Rückstand hinterher, ließ sich jedoch nicht abschütteln. So „plätscherte“ das Spiel mit einem Verlauf von 0:1 – 3:4 – 5:7 – 7:8 vor sich hin bevor sich der TuS ab der Mitte der ersten Hälfte sukzessive absetzen konnte (8:11 – 10:15 – 11:17). Hier zeigte der ASV immer wieder Schwächen in der Abwehrarbeit und ließ unnötige Aktionen von den Halb-Spielern, sowie Treffer vom Kreis zu. Im Gegenzug war die Trefferquote verbesserungswürdig. So wurden mit 12:17 Toren die Seiten gewechselt. Bemerkenswerte 9/4 Treffer in der ersten Hälfte alleine vom gegnerischen Cedrik Lauppe.

Dennoch war die Halbzeitansprache zuversichtlich nach vorne blickend. „Wenn wir weiter kämpfen, ist alles möglich“; so die Marschrute für die zweiten 30 Minuten.

Zunächst lief es jedoch noch so weiter wie in Halbzeit eins, wobei der TuS beim Stand von 16:21 in der 38. Minute das letzte Mal so hoch führen sollte. Mit einer stabilen Abwehrarbeit inklusive starken Leistungen von NickNock im Kasten, kam der ASV mit straffem KonterspielTor um Tor heran. Auf den ersten Ausgleich in der 48. Minute durch Coach Kern, traf Youngster Jonathan Bohnert zwei Mal in Folge und Tobias Fischer zur 3Tore-Führung v. 26:23. Während die Gegner mit Oldstar „Posavec“ nochmal nachlegten, besiegelte der treffsichere Volz und wiederum Bohnert in den letzten 8 Minuten das Geschehen. Auch wenn Lauppe nochmals auf 27:26 verkürzen sollte, konnte der ASV inkl. Auszeit in der 56. Minute den vorangegangenen Vorsprung von 3 Toren über die Zeit bringen und siegte verdient mit 30:27.

Das Glück des Tüchtigen hatte somit der ASV auf seiner Seite und die Jungs durften am eigenen Leib erfahren, wie gut es tut, wenn man niemals aufgibt zu kämpfen. Genau aus diesem Grund geht der ASV auch am kommenden Wochenende mit erhobenem Haupt zur ungeschlagenen HR nach Niederbühl. „Das rocken wir!“, so die Vorfreude auf den nächsten Fight.

ASV Ottenhöfen 2 - TuS Helmlingen 2 30:27 (12:17)

Torschützen ASV Ottenhöfen: Jonathan Bohnert 10, Matthias Vogt 4, Tobias Fischer 3, Marvin Volz 4, Felix Huber 1, Carlos Schmälzle 1, Niklas Hils 1, Hagen Kern 4, Thomas Huber 2

Torschützen TuS Helmlingen :Sebastian König 1, an Karch 5, Robert Posavec 2, Joel Kraus 2, Cedrik Lauppe 13/5, Axel Ratey 4.

ASV Ottenhöfen  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang