Seit Ende Juni heißt es für die SG Gutach/Wolfach schwitzen, laufen, radeln, Gewichte stemmen, Spielabläufe einstudieren und das Erarbeitete gelegentlich in Testspielen auf die Probe zu stellen.


Langsam biegt das Team vom neuen Trainergespann Oliver Kronenwitter und Martin Wöhrle auf die Zielgerade der Vorbereitung ein. Am 23. September empfängt die Spielgemeinschaft mit der HSG Freiburg gleich einen echten Hochkaräter in der Wolfacher Sporthalle.

Im ersten Jahr als Spielgemeinschaft wurde die Klasse schon frühzeitig gehalten, im letzten Jahr durchlebte das nach einigen Abgängen neu zusammengesetzte Team eine regelrechte Achterbahnfahrt. Auf den schwachen Beginn folgte ein ganz starker Herbst und ein klasse Rückrundenauftakt. Einigen Highlights wie dem Derbysieg gegen Aufsteiger St. Georgen standen jedoch immer wieder Enttäuschungen bei hinten angesiedelten Teams gegenüber. Entsprechend wurde es am Ende sogar nochmal eng mit dem Klassenerhalt, auch wenn er dann letztlich souverän gelang. Das dritte Trainerteam im dritten Jahr möchte nun mehr Konstanz in die Ergebnisse bekommen.

Heimkehrer Oliver Kronenwitter leitet seit dieser Runde zusammen mit dem letztjährigen Co-Trainer Martin Wöhrle die Geschicke der ersten Herrenmannschaft. Sein Ziel ist es, die zahlreichen jungen Spieler in das Team zu integrieren und eine schlagkräftige Truppe zu formen. Am Ende ist wieder der Klassenerhalt das Ziel, was durch stetig steigende Qualität in der Liga schwer genug sein sollte. Auch andere Vereine haben sich mangels Spielerdichte zu Spielgemeinschaften zusammengeschlossen, was den Konkurrenzkampf innerhalb der Liga sicher nicht einfacher macht. Besonders freut man sich bei der SG auf die stimmungsvollen Derbys gegen Kronenwitters Ex-Verein, die SG Schenkenzell/Schiltach, aber auch das Nachbarschaftsduell gegen Neuling Hornberg/Lauterbach/Triberg verspricht zwei spannende Aufeinandertreffen.

Im Kern bleibt der Kader im Vergleich zur Vorsaison gleich. Hinten hat man mit Claudius Baumann und Simon Heinkele ein starkes und erfahrenes Torhüter-Duo. Bei den Feldspielern halten die Routiniers Manuel Schmid, beide Tobias Aberles und Jerome Ressel den Laden zusammen. Julian Brohammer, Nicolas Haas, Mike Lehmann und Justin Pranic bringen ebenfalls schon einige Jahre Landesligaerfahrung mit. Neben dem A-Jugendlichen Lukas Glunk, der dem Spiel der SG schon in der Vorsaison mit 17 Jahren seinen Stempel aufdrücken konnte, sollen auch die Youngster Philip Schillinger und Hannes Ehrhardt ins Spiel integriert werden.

Außerdem haben sich den Landesligisten mit Jens Dieterle und Mathias Klotz zwei Akteure angeschlossen, die in der Vergangenheit schon in Diensten von TVW und TuS waren, zuletzt aber kürzertreten mussten. Wie schon in der letzten Saison hat man mit Alexander Weber einen prima Kreisläufer in der Hinterhand, der aber leider nicht jede Woche da sein kann und gleichzeitig noch bei der HSG Landau Land die Handballschuhe schnürt.

Zusammen mit dem erfahrenen Trainer-Duo hat das Team trotz fehlender externer Zugänge viel Potential, auch dieses Jahr wieder eine gute Landesliga Saison zu spielen. Entscheidend wird sein, wie man in die Runde startet. Auch in diesem Jahr stellt der Spielplan die SG schon zu Beginn vor große Herausforderungen. Mit der HSG Freiburg und dem TV Ehingen muss die SG gleich mal gegen zwei Teams aus dem vorderen Tabellendrittel ran. Gut vorbereitet ist man in Gutach und Wolfach! (Bilder: Horst-Dieter Bayer).

SG Gutach/Wolfach

SG Gutach/Wolfach Männer 1:
Hintere Reihe v.l.: Trainer Oliver Kronenwitter, Jerome Ressel, Julian Brohammer, Manuel Schmid, Jens Dieterle, Lukas Glunk, Tobias Aberle „Schüssele“, Co-Trainer Martin Wöhrl,
Vordere Reihe v.l.: Tobias Aberle „Staigerbauer“, Mike Lehmann, Philip Schillinger, Claudius Baumann, Simon Heinkele, Nicolas Haas, Justin Pranic, Mathias Klotz,
Es fehlen: Hannes Erhardt, Alexander Weber.

SG Gutach/Wolfach

Zum Seitenanfang