Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld haben am Dienstagmorgen den Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft vervollständigt und Emily Bölk nachnominiert.


Die 19-jährige Rückraumspielerin des Buxtehuder SV kann damit im dritten Vorrundenspiel der Handball-Weltmeisterschaft zum Einsatz kommen. Gegner in der Arena Leipzig wird am Abend ab 18 Uhr die serbische Nationalmannschaft sein (Karten unter germanyhandball2017.com/tickets / live bei SPORT1 sowie www.handball-deutschland.tv).

Bölk hatte die Partien gegen Kamerun und Südkorea wegen einer Fußverletzung verpasst. „Emily ist dank des Einsatzes der medizinischen Abteilung bereit für die WM. Wir werden sie jetzt behutsam heranführen. Im Rückraum haben wir damit eine weitere Option”, sagt Sommerfeld.

Nach dem Wechsel von Alica Stolle für die gegen Kamerun schwer verletzte Kim Naidzinavicius (Kreuzbandriss) und dem Nachrücken von Emily Bölk als 16. Spielerinnen bleiben Biegler und Sommerfeld für das weitere Turnier noch zwei Wechselmöglichkeiten.

Deutscher Handballbund

Zum Seitenanfang