Neues Jahr, neues Glück. So lautet das Motto des Second Team des TuS Steißlingen zu Beginn der Rückrunde. Dabei trifft man zur Primetime am Samstagabend auf den Tabellennachbarn TuS Ringsheim, mit welchem der TuS noch eine Rechnung offen hat.

Mit 14:12 Punkten liegt der TuS Ringsheim nach der Hälfte der Spielrunde auf Platz 6 in der Landesliga Süd und steht damit ein Platz und ein Punkt vor den Steißlingern. So ist in der Rückrunde für die Ringsheimer in der ausgeglichenen Liga noch alles möglich, vom Abstieg bis zum Aufstieg. Über die ganze Saison hinweg zeigten die Gäste ein wechselhaftes Gesicht. Vor allem in eigener Halle sind die Ringsheimer eine Macht und mussten erst zwei Punkte dort abgeben. So besiegte man beispielsweise den derzeitigen Tabellenführer aus Herbolzheim zuhause mit 27:23. Diese Heimstärke bekam auch das Second Team zu spüren, als man sich in der zweiten Halbzeit förmlich überrollen ließ und auch in der Höhe verdient mit 33:16 den Kürzeren zog. So stark wie die Ringsheimer auch zuhause sind, umso schwacher treten sie in der Fremde auf. Lediglich zwei Unentschieden konnten die Gäste erringen, ansonsten gab es nichts zu holen.

Diese Auswärtsschwäche will der TuS sich zu Nutze machen und selbst wieder zurück in die Erfolgsspur kommen. Vor der Winterpause lief beim TuS wenig zusammen und man holte aus fünf Spielen nur einen Punkt, was auch auf diverse Verletzungen zurückzuführen ist. Nun wollen die Mannen von Trainer Sascha Spoo mit neuem Schwung in die kommende Partie gehen und diese auch gewinnen. Dazu darf man sich nicht den Schneid abkaufen lassen wie im Hinspiel, wo der TuS Ringsheim mit einer aggressiven Abwehr agierte und schnelle Tempogegenstöße fuhr. Um dies zu vermeiden muss der TuS seine Angriffe konsequenter vollenden und die sich bietenden Chancen auch wieder wie zu Beginn der Saison eiskalt nutzen. Da auch die vielen Verletzungen zum Teil über die Weihnachtsferien auskuriert wurden, hat Trainer Spoo im Spiel gegen Ringheim wieder mehr Variationsmöglichkeiten.

„Wir haben die letzten Spiele analysiert und wollen es jetzt im neuen Jahr wieder besser machen. Ringsheim hat uns im Hinspiel regelrecht mit ihrem Tempohandball überrollt, da müssen wir schauen, dass wir das besser in den Griff bekommen. Aber in eigener Halle wollen wir natürlich die Punkte bei uns behalten“ freut sich Trainer Sascha Spoo auf das kommende Duell.

TuS Steißlingen  TuS Ringsheim

Zum Seitenanfang