Der TuS Steißlingen II kann seine Negativserie von 3 Spielen stoppen und schlägt die Seeadler aus Allensbach/Dettingen.


Wie so oft verschlief der TuS die Anfangsphase und musste bereits nach 13 Minuten einem 5:9 Rückstand hinterherlaufen, konnte aber vor der Halbzeit den Anschluss zum 14:15 wiederherstellen. In Halbzeit zwei zeigte der TuS dann vor allem seine Abwehrqualitäten und konnte das Spiel am Ende mit 32:28 für sich entscheiden.

Eigentlich waren die Karten vor dem Spiel gegen die Seeadler aus Allensbach klar verteilt: der Vorjahresmeister TuS Steißlingen belegt Tabellenplatz 7 und der SG Allensbach/Dettingen den vorletzten 13. Platz. Doch die Tabellensituation spiegelt die aktuelle Situation nicht wieder, denn gerade einmal 6 Punkte trennen die beiden Hegau-Mannschaften voneinander. So ging der TuS mit einer Negativserie von 3 Niederlagen in die Begegnung und auch die Personalsituation war nicht gerade komfortabel. Spielmacher Daniel Maier musste seinen Einsatz kurzfristig quittieren und auch Louis Rothkirch wird aufgrund einer Verletzung für den Rest der Saison nicht mehr zum Einsatz kommen können. Erfreulich war die Rückkehr von Routinier Renz in den Kader.

Angetrieben von einem phrenetischen Publikum nahm die Spielgemeinschaft aus Allensbach und Dettingen die Partie in die Hand und profitierte in den Anfangsminuten von den Fehlern der Steißlinger.  Bereits nach 6 Minuten leuchtete ein 2:5 Rückstand für die Hausherren auf und dieser Trend schien sich in den Folgeminuten weiter fortzusetzen. Zwar konnte man sich im Angriff die notwendigen Torchancen erspielen, aber in der Abwehr hatte man noch kein Konzept gefunden, die Angriffskreise der Gäste zu unterbinden. Bereits nach 13 Minuten und einem Spielstand von 5:9 für die Seeadler sah sich Trainer Spoo gezwungen eine Auszeit zu nehmen und seiner Mannschaft neue taktische Vorgaben mit auf den Weg zu geben. Dies schien zu fruchten und der TuS gewann vor allem in der Abwehr mehr Sicherheit. In Minute 25 konnte der TuS erstmals ein Unentschieden erzwingen (12:12). Nach einem Doppelschlag durch Bauer und Karrer, war es Hautmann, der den Anschlusstreffer zum 14:15 Halbzeitstand erzielte.

In Halbzeit zwei war es dann der TuS der fortan den Ton angab. Zwar konnte der SV durch Bauer noch einmal auf 15:16 in Führung gehen, doch Rückraumspieler Ray brachte durch einen „lupenreinen Hattrick“ seine Farben binnen drei Minuten in Front (18:16). Einen großen Anteil zur TuS-Dominanz hatte auch Torhüter-Hüne Dominik Maucher, welcher zwischen Minute 35 und 42 den SVA schier zur Verzweiflung brachte. Mit vier aufeinanderfolgenden gehaltenen Strafwürfen und gerad mal einem Gegentor, lieferte er den notwendigen Rückhalt und der TuS konnte auf 23:17 davonziehen. Der TuS verpasste es jedoch den Schwung mitzunehmen und ließ den Liganeuling noch einmal auf Schlagdistanz kommen. In Minute 52 war es Karrer, der die Allenbacher wieder auf zwei Tore heranführte (27:25). Die Aufholjagd schien jedoch auf Seiten der Gäste deutliche Spuren hinterlassen zu haben und man vertändelte leichtfertig Bälle, die der TuS in Tore ummünzen konnte. Am Ende stand ein verdienter 32:28 Derbyerfolg für den TuS auf der Anzeigetafel, welchen man einer guten zweiten Halbzeit zu verdanken hat.

Mit diesem Sieg konnte man sich nun auf 6 Punkte von den Abstiegsplätzen distanzieren und den 7. Tabellenplatz behaupten.

Am kommenden Wochenende empfängt man den direkten Tabellennachbar TuS Oberhausen. Der letztjährige Südbaden Ligist belegt aktuell den 8. Tabellenplatz und ist mit dem TuS punktgleich (19:21). Schafft man es auch gegen den Namensvetter die gewohnte Heimstärke zu zeigen, sollte ein Sieg im Rahmen des möglichen sein. Anpfiff ist Sonntag, den 19.02.2017 um 16:30 Uhr. Das 2nd Team würde sich über lautstarke Unterstützung von Seiten der TuS-Fans freuen.

TuS Steißlingen II - SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen 32:28 (14:15)

TuS Steißlingen II: Luca Tassone (2), Lennart Sieck, David Jödicke (3), Alexander Kehl, David Maier (1), Justus Beetz, Claudio Gattinger (2/1), Simon Hautmann (6/3), Leon Sieck (8), Alexander Benzinger, Dominik Maucher, Tim Wiedemann (2) - Raphael Renz, Patrick Ray (8); Trainer: Sascha Spoo

SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen: Kevin Ledig, Markus Uecker, Tim Dzialoszynski (2), Hannes König (1), Stefan Wiest (1), Max Amann, Maximilian Bühler (3), Marvin Bauer (7/1), Benjamin Armbrüster (1), Florian Armbrüster (4), Stefan Karrer (4), Alexander Hänsel (2), Christoph Hänsel (1), Christoph Karrer (2), Dominik Haller; Trainer: Markus Steinhäusler

Schiedsrichter: Sandro Ullrich (SG Kappelwindeck/Steinbach), Markus Schemel (TuS Großweier)

Zuschauer: 80

Gelb: Patrick Ray (6.) (8:31) / Markus Uecker (1:09), Marvin Bauer (10.) (2:57), Benjamin Armbrüster (2.) (5:45), Dominik Haller (58:12)

Strafminuten: 2:10

2 Minuten: Patrick Ray (58:12) / Maximilian Bühler (21:16), Christoph Karrer (39:11), Stefan Wiest (45:45), Stefan Karrer (46:52), Marvin Bauer (58:12)

Vergebene Siebenmeter: Alexander Benzinger, Simon Hautmann, Claudio Gattinger, Patrick Ray / Stefan Karrer, Florian Armbrüster, Marvin Bauer, Marvin Bauer

TuS Steißlingen  SG Allensbach/Dettingen

Zum Seitenanfang