Mangelende Chancenverwertung und Unkonzentriertheiten bescheren dem Team von Trainer Sascha Spoo eine vermeidbare Derbyniederlage gegen den TVP.


In Halbzeit eins verpasste man es vor allem in der Abwehr die letzten fehlenden 10% aufs Parkett zu bringen und musste so zu viele vermeidbare Gegentore einstecken. In Halbzeit 2 war dann im Angriff der Wurm drin und die Spieler fanden im TVP Tor in Person von Yaren ihren Meister. All diese Faktoren bescheren dem TuS eine bittere 33:30 Derbyniederlage.

Das Spiel begann ausgeglichen und keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. In den Anfangsminuten spielten sich beide Torhüter in den Vordergrund, die es den Angreifern immer wieder schwer machten. So lautete der Spielfilm: 3:3; 5:5; 8:8; 10:10. Der TuS agierte wie gewohnt in einer 6:0 Deckung, der TVP mit einer 5:1 Deckung. Die Hausherren hatten mit dieser Deckung deutlich mehr Probleme als die Gäste und so dauerte es bis zum angesprochenen 10:10 bis der TuS erstmals mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Der TV stemmte sich erfolgreich dagegen und konnte vor der Halbzeit zum 15:15 ausgleichen.

In Halbzeit zwei war der TuS, der das Ruder in die Hand nahm und konnte binnen 10 Minuten einen 5:1 Lauf herausspielen (21:16). Das Spiel kippte in Richtung Steißlingen, da man die Pfullendorfer in der Abwehr dominierte und im Angriff vor allem über die schnellen Außen zum Torerfolg kommen konnte. Wie schon zu oft, schaffte es der TuS nicht seine Linie konsequent beizubehalten, sondern lud den Gast regelrecht zur Aufholjagd ein. Zwischen Minute 43 und 47 verlor man drei Mal den Ball im Vortragen. Die daraus resultierenden Konter konnte der TV eiskalt verwandeln. Weitere Unkonzentriertheiten im Abschluss waren Grund dafür, dass die Gäste in Minute 49 wieder in Führung gehen konnten (22:23). Der TuS taumelte nun wie ein angeschlagener Boxer und flehte regelrecht um den K.O.-Schlag. Vorne ließ man - fast schon mutwillig - etliche Großchancen liegen und scheiterte, wenn nicht gerade die eigenen Nerven im Weg standen, an Schlussmann Yaren. Auch die Abwehrarbeit wurde phasenweise eingestellt und man ließ den Angriff passieren. Einzig und allein Timo Ströhle wehrte sich in den Schlussminuten gegen die drohende Niederlage, wurde für seinen Einsatz jedoch nicht belohnt. Das 28:31 durch Hoan Luu Duc war dann vorentscheidend und der TuS musste sich in eigener Halle geschlagen geben.

Einmal mehr, steht sich der TuS in der Saison 2016/2017 selbst im Weg. Zwar konnte man die katastrophale Torausbeute in den ersten 45 Minuten durch eine solide Abwehrarbeit kompensieren, verlor dann aber in den Schlussminuten auch hier den roten Faden. Viele taktische Vorgaben wurden schlicht weg nicht umgesetzt und im Angriff agierte der TuS ohne Mut und Tempo. All diese Faktoren bescheren dem TuS eine äußerst bittere aber nicht unverdiente Niederlage.

„Mit unserer mangelnden Chancenverwertung haben wir uns selbst geschlagen. Bereits in der ersten Halbzeit müssen wir mit mindestens 5 Toren in Führung gehen. Meine Mannschaft hat sich phasenweise 0,0 an den Matchplan gehalten und so kam das Eine zum Anderen! Aus den Fehlern müssen wir lernen und gegen Brombach ein anderes Spiel zeigen!“, gab Trainer Spoo nach dem Spiel zu Protokoll.

Das nächste Spiel bestreitet der TuS nach anstehender Osterpause am 22.04 in Brombach. Anpfiff ist um 20:00 Uhr.

TuS Steißlingen II - TV Pfullendorf 30:33 (15:15)

TuS Steißlingen II: Simon Hilpert (2), Lennart Sieck (4), David Maier (1), Alexander Kehl (3), Timo Ströhle (5), Claudio Gattinger (2), Dominic Walter, Alexander Benzinger (2), Dominik Maucher, Tim Wiedemann - Daniel Maier (4/3), Raphael Renz (2), Patrick Ray (5); Trainer: Sascha Spoo

TV Pfullendorf: Dennis Sugg (6), Hoan Luu Duc (9/2), Timo Brändlin (4), Marco Burkert, Fabian Brändlin (1), Timo Scheitler (1), Lars Michelberger, Eric Kempf (1/1), Martin Kohlmaier (4), Patrick-Peter Augustin, Mathias Spoo (3), Christopher Thews (3), Taha Yaren, Arno Uttenweiler (1); Trainer: Arno Uttenweiler

Schiedsrichter: Michael Frietsch (TuS Helmlingen), Matthias Minet (HSG Hardt)

Zuschauer: 100

Gelb: Claudio Gattinger (11.) (4:23), Raphael Renz (5.) (13:30), Patrick Ray (9.) (16:53) / Martin Kohlmaier (3:12), Timo Brändlin (10.) (7:40), Arno Uttenweiler (14.) (19:43), Mathias Spoo (23:40)

Strafminuten: 4:4

2 Minuten: Raphael Renz (40:44), Patrick Ray (55:53) / Patrick-Peter Augustin (49:46), Timo Brändlin (55:09)

Vergebener Siebenmeter: Daniel Maier / -

TuS Steißlingen  TV Pfullendorf

Zum Seitenanfang