Im ersten Spiel im Jahr 2018 will das Second Team des TuS Steißlingen im letzten Spiel der Hinrunde zwei Punkte einfahren und sich damit weiter von den Abstiegsrängen entfernen.


Dabei trifft das Team von Trainer Sascha Spoo mit dem TuS Oberhausen auf einen starken Gegner und es braucht schon einen Sahnetag, um das erfahrene Team zu schlagen.

Der Namensvetter aus Oberhausen gehört schon seit ein paar Jahren zu den besten Teams der Landesliga und lieferten sich schon einige packende Duelle mit dem TuS. Gute Erinnerungen hat der TuS dabei an die letzte Spielzeit. Dort konnte das Team von Trainer Sascha Spoo beide Duelle gewinnen, was aber nichts heißen sollte für die Begegnung am Samstag. Denn beide Spiele waren ganz eng und Steißlingen konnte sich immer nur knapp (30:28, 30:29) durchsetzen. Zumal die Vorzeichen in dieser Spielzeit ganz anders stehen, da Oberhausen mit 17:5 Punkten derzeit auf dem dritten Tabellenplatz liegt und somit von den Minuspunkten her nur zwei Zähler hinter dem Ligaprimus HSG Freiburg (23:3 Punkte) steht. Grund zur Hoffnung besteht für den TuS darin, dass die Gäste bisher immerhin zwei ihrer fünf Auswärtspartien verloren haben und so in der Fremde vielleicht etwas schwächer einzuschätzen sind als in der heimischen Halle.

So gehen die Steißlinger zwar als Außenseiter in das Spiel gegen den TuS Ringsheim, können dafür aber befreit und ohne Druck aufspielen. Dementsprechend motiviert und aggressiv will der TuS von Beginn an agieren und das erste Spiel nach fast einem Monat möglichst lange offenhalten. Dazu benötigt es vor allem im Angriff viel Geduld, da Oberhausen eine kompakte 6:0-Abwehr stellt, welche nur sehr schwer zu knacken ist. In der eigenen Defensive muss Steißlingen insbesondere auf Altmeister Clement Martinez Acht geben, welcher seine Mitspieler gut in Szene setzen kann und auch immer wieder mit den starken Kreisläufern zusammenspielt. Dabei kann TuS-Trainer Spoo auf einen breiten Kader zurückgreifen, allerdings muss er auf Rechtsaußen Luca Tassone und Kreisläufer Marvin Bauer verletzungsbedingt verzichten. Zudem steht Alexander Benzinger verletzungsbedingt noch nicht zur Verfügung.

„Oberhausen ist ein extrem starker Gegner, welcher uns gleich zu Beginn des neuen Jahres alles abverlangen wird. Obwohl wir von der Tabelle her als Außenseiter in das Spiel gehen, wollen wir doch alles daransetzen, die Punkte hier in der Mindlestalhalle behalten zu können.“ so Trainer Spoo vor dem Spiel gegen Oberhausen. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in Steißlingen.

TuS Steißlingen  TuS Oberhausen

Zum Seitenanfang