In einem unterklassigen Derby zwischen dem TV Rielasingen/Gottmadingen und dem TV Pfullendorf 1 liesen die Linzgauer nichts anbrennen, hatten das Spiel fest im Griff und entschieden die Partie mit einem klaren 30:35 für sich.

Der Gastgeber Rielasingen markierte den ersten Treffer (1.min/1:0). Pfullendorf antwortete mit vier Treffern in Serie und setzte sich ab (6.min/1:4). Die Pfullendorfer konzentrierten sich nicht auf ihr gefürchtetes Tempospiel sondern liesen sich auf die gemächlichere Gangart der Gastgeber ein. Dies gab Rielasingen die Möglichkeit, näher an Pfullendorf aufzurücken (16.min/7:9). Pfullendorf blieb davon unbeeindruckt und T.Brändlin, Lehmann und Staudacher hämmerten den Ball im 45-Sekunden Takt viermal in Serie in das Rielasinger Netz und stellte so wieder einen passablen Abstand her (19.min/7:13). Durch diese Aktion der Linzgauer wurden die Rielasinger wachgerüttelt, toppten die Leistung der Pfullendorfer mit einer Fünferserie und schlossen auf (24.min/12:13). Den Ein-Tor Abstand konnte Pfullendorf bis zur Halbzeitpause halten (30.min/15:16).

In der zweiten Halbzeit hielt Pfullendorf die Gegner stets auf einem kleinen Abstand. Mit einer Viererserie bauten sie den Vorsprung auf einen 5-Tore Abstand aus (43.min/21:26) und konnten diesen Respektabstand bis zum Schlusspfiff halten. In der 58.Minute hatten die Linzgauer sogar die Nerven und präsentierten einen astreinen Kempa. F.Brändlin passte zu E.Kempf welcher den Ball zielsicher auf Luu Duc weiterleitete der die Kugel kompromißlos im Netz des Gegners versenkte. Dafür gab es sogar Szenenapplaus von der Tribüne. Mit diesem Sieg kletterte Pfullendorf in der Tabelle wieder auf Platz 5 hoch.

Nach dem Verabschiedungsprozedere auf der Platte äußerte sich ein zufriedener Trainer Arno Uttenweiler zum Spielverlauf : „Wir wussten im Vorfeld ganz genau dass uns zum heutigen Spiel 4 Stammspieler fehlen werden und konnten uns so in der Vorbereitung entsprechend darauf einstellen. Wir haben neue Aufstellungsformationen eingeübt und im Bewusstsein um die harzfreie Halle in Rielasingen auch Harz frei trainiert. Wir wussten, dass wir keinen technisch überragenden Handball spielen müssen sondern den Kampf annehmen und versuchen, in der Abwehr durch schnelle Beine zum Ballbesitz zu kommen und über Tempogegenstöße und die zweite Welle erfolgreich zu sein. Dies ist meinen Jungs auch sehr gut gelungen. Gerne spreche ich meiner Mannschaft ein Kompliment aus. Sie hatten ruhig und souverän durchgespielt und man sah deutlich, dass hier der Tabellenfünfte gegen den Tabellenletzten spielt.

Das nächste Heimspiel gegen die SG Schenkenzell/Schiltach ist am Sa 17.02.2018 um 20:00 Uhr in der Sporthalle Jakobsweg in Pfullendorf.

SG Rielasingen/Gottmadingen - TV Pfullendorf 1 30:35 (15:16)

Für den TVP spielten  T.Yaren (TW) * Blocherer * F.Brändlin * T.Brändlin (4) * Hegge * E.Kempf (5/1) * M.Kempf * M.Lehmann (9) * H.Luu Duc (2) * Oczkowski (4) * M.Scheitler * F.Staudacher (11/4).

SG Rielasingen/Gottmadingen   TV Pfullendorf

Zum Seitenanfang