Der TV Oberkirch hat in der Handball-Südbadenliga mit dem Derby-Heimsieg am Samstag gegen den TuS Helmlingen einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt gemacht.


Beim 32:25 (16:14) waren Keeper Steffen Dold und die bessere Abwehrleistung für den klaren Sieg ausschlaggebend.

Die 540 Zuschauer in der Oberdorfsporthalle sahen eine Begegnung auf sehr gutem Niveau und mit zwei souverän leitenden Schiedsrichtern, denen aber auch entgegen kam, dass die Akteure fair miteinander umgingen.

Die Gäste aus Helmlingen traten erstmals mit Neuzugang Vilius Juozaitis an. Der Litauer bewies vor allem in der ersten Halbzeit, dass er für den Aufsteiger im Kampf um den Klassenerhalt eine wertvolle Verstärkung sein kann. In Abwehr und Angriff zeigte der ehemalige Nationalspieler seine Qualitäten und war Garant dafür, dass die Gäste in der ersten Halbzeit immer wieder eine kleine Führung herauswerfen konnten.

Alle Tore erzielte der Litauer in den ersten 30 Minuten, dann stellte Oberkirch um. Spielertrainer Stepháne Robin rückte aus der Abwehr nach vorne und störte den Helmlinger Rückraum (22.). Mit einem Dreher überwand TVO-Linksaußen Alex Fies Helmlingens Torwart Robert Kovács zum 16:14-Halbzeitstand.

Der TuS konnte nach der Pause nur noch in den ersten vier Minuten gegenhalten. Danach stand die Oberkircher Abwehr wie ein Bollwerk. Und wenn mal ein Angreifer den Weg zum Tor fand, verhinderte Keeper Steffen Dolf mit zahlreichen Glanzparaden den Torerfolg. Kontinuierlich setzte sich der TVO vom Gast ab. Acht Tore betrug elf Minuten vor Spielende der Vorsprung (28:20). Dies ließ den TVO im Abschluss kurzzeitig leichtsinnig werden. Zwei Gegenstöße wurden frei verworfen und Helmlingen traf durch Michael Zimmer-Zimpfer und Marc Müller im Gegenzug. Doch Christopher Bildner (Kurzeinsatz) parierte einen Siebenmeter von Szaboles Törö, anschließend stellte Stepháne Robin, zweitbester TVO-Schütze neben dem neun Mal erfolgreichen Timo Roll, den alten Abstand wieder her (31:23, 57.). Am Ende gab es »Standing Ovvations« von den TVO-Fans auf der Tribüne.

Starke Deckungsarbeit
»Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was Stepháne Robin angeordnet hat«, sagte TVO-Co-Trainer Wolfgang Roll, der vor allem die Abwehrarbeit seiner Truppe lobte. Gästetrainer Dragi Paunovic sprach von einem verdienten Sieg für Oberkirch aufgrund der zweiten Halbzeit, bemängelte aber die Verwertung von drei klaren Chancen in Hälfte eins seines Teams: »Wenn wir dort unsere Führung ausbauen, dann geht das Spiel anders aus. Wir brauchen aus den restlichen Spielen noch vier Punkte und die werden wir in der eigenen Halle holen.« Schon am Mittwoch besteht die Möglichkeit, zwei davon gegen den TB Kenzingen zu holen. Für Neuzugang Vilius Juozaitis ist es ein Aufeinandertreffen mit seiner ehemaligen Mannschaft. (FB/UK)

TV Oberkirch – TuS Helmlingen 32:25 (16:14)

TV Oberkirch: Dold, Bildner; Siefermann, D. Roll 4, Beierbach, Poß, Göckel, Robin 5, Strübel 1, Kofler 4, Barberic 4, T. Roll 9/3, Fies 4, Mössner 1.

TuS Helmlingen: Kovács, Zimmer; Fritz 3, Zimmer-Zimpfer 5, Juozaitis 6, Bertsch, Wagner, Huber, Kraus 1, Müller 3, Reichenberger, Törö 4, Pomiankiewicz 2/1, Lauppe 1. Zuschauer: 540. Schiedsrichter: Frietsch/Wunsch (Sandweier).

TV Oberkirch  TuS Helmlingen

 

Zum Seitenanfang