In der Handball-Südbadenliga kommt es am Samstag, 20:00 Uhr, in der Rhein-Rench-Halle zum Duell der Aufsteiger, wenn der TuS Helmlingen den HTV Meißenheim empfängt.


Bereits am Samstagabend erwartet der TuS Helmlingen den HTV Meißenheim. Im vorletzten Heimspiel vor der Weihnachtspause wollen die Paunovic-Schützlinge endlich mal wieder zu Hause doppelt punkten. Der letzte Heimsieg war am 16. Oktober gegen den TuS Steißlingen mit 29:22. Seither lief es bei den Heimauftritten für die Hanauerländer nicht so rund, obwohl zuletzt gegen den Tabellenführer SG Muggensturm/Kuppenheim eine ordentliche Leistung geboten wurde und der TuS lange in Führung lag. Am Ende stand dann eine 22:25-Niederlage auf der Anzeigentafel.


Viel besser lief es dagegen am vergangenen Spieltag, als man im Derby beim Tabellenzweiten BSV Phönix Sinzheim mit dem 27:26-Auswärtssieg beide Punkte entführte. Dabei lagen die Hanauerländer in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich sogar mit acht Toren vorne.

Im Heimspiel will die Paunovic-Sieben jetzt unbedingt zwei Zähler notieren. Doch mit dem HTV Meißenheim kommt ein Mitaufsteiger, der bisher in der Südbadenliga nicht enttäuscht hat. Zu Saisonbeginn kam Frank Erhardt als neuer Trainer und vergangenes Wochenende konnte der HTV im Ried-Duell gegen den TuS Ottenheim mit 21:18 einen weiteren Sieg einfahren. Im letzten Duell zwischen Helmlingen und Meißenheim Ende Februar siegte der TuS knapp mit 21:20 vor heimischer Kulisse und machte kurze Zeit später den Aufstieg und die Rückkehr in die Südbadenliga perfekt.

Der HTV Meißenheim aus dem Ried verstärkte sich zu Saisonbeginn mit Stefan Irslinger vom HGW Hofweier, musste allerdings mit Patrick Bertsch (Karierende), Jens Bauer (TG Altdorf) und Steffen Gambert (HGW Hofweier) drei Abgänge verkraften. Außerdem gehört der erfahrene Rückraumspieler Christoph Baumann zum Kader, er half bereits in der letzten Saison aus, als es notwendig war. Auch Nico Vollmer, eigentlich Co-Trainer neben Frank Ehrhardt, greift noch ins Spielgeschehen ein, so war er auch im Ried-Duell fünffacher Torschütze. Trotz der Schulterverletzung und dem Ausfall von Leistungsträger Florian Engel ist der Kader des HTV gut bestückt.

Der TuS Helmlingen konnte vor diesem Aufsteiger-Duell für positive Schlagezeilen mit dem nicht zu erwartenden Auswärtssieg im Derby beim Tabellenzweiten BSV Phönix Sinzheim sorgen. Diese Leistung und diesen Schwung will die Paunovic-Sieben nun auch mit in die Heimpartie am Samstag nehmen.

TuS-Coach Dragi Paunovic steht der komplette Kader zur Verfügung. Auch Szaboles Törö und Tim Bertsch, die zuletzt noch angeschlagen waren, konnten unter der Woche wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen.

TuS Helmlingen - HTV Meißenheim 28:28 (15:10)

TuS Helmlingen: Maximilian Zimmer, Fabian Fritz, Marius Wagner (5), Cedric Huber, Joel Kraus, Robert Kovács, Marc Müller (5/1), Szaboles Törö (8/4), Tomasz Pomiankiewicz (4), Cedrik Lauppe - Timo Fritz, Tim Bertsch (1) - Mike Reichenberger (3) - Michael Zimmer-Zimpfer (2); Trainer: Dragi Paunovic

HTV Meißenheim: Daniel Velz, Nico Vollmer (3), Simon Schröder, Christoph Baumann (12/6), David Schäfer, Stephan Irslinger - Enrico Bauch, Bastian Funke, Kevin Obergfell (4), Kevin Fortin (2), Martin Geppert (4) - Manuel Hügli - Mike Wilhelm (3); Trainer: Frank Ehrhardt

Schiedsrichter: Ulf Klumpp (TV Herbolzheim), Martin Silber (TV Herbolzheim)

Zuschauer: 150

Gelb: Mike Reichenberger (2.) (3:18), Tim Bertsch (6.) (3:45), Tomasz Pomiankiewicz (7.) (6:41) / Bastian Funke (7:42), Kevin Obergfell (9.) (11:32)

Rot (3 Zeitstrafen): - / Manuel Hügli (34:52)

Strafminuten: 8:12

2 Minuten: Tim Bertsch (17:27), Tim Bertsch (35:22), Marc Müller (45:37), Fabian Fritz (56:45) / Manuel Hügli (8:58), Kevin Obergfell (13:14), Manuel Hügli (14:47), Kevin Obergfell (38:38), Martin Geppert (39:13), Mike Wilhelm (46:46)

Vergebener Siebenmeter: Marc Müller / -

TuS Helmlingen  HTV Meißenheim

Zum Seitenanfang