TuS Helmlingen gewinnt das Derby beim BSV Phönix Sinzheim mit 26:27. Zuvor boten die Hanauerländer aber über weite Strecken des Derby eine ganz starke Auswärtsleistung.


Der TuS Helmlingen bleibt auswärts weiter ungeschlagen auch im Derby beim Tabellenzweiten BSV Phönix Sinzheim setzte sich die Paunovic-Sieben in einer sehr engen und nervenaufreibenden Schlussphase knapp mit 26:27 durch.

Vor über 400 Zuschauern begann das Derby-Highlight mit dem erfolgreichsten Werfer der Partie Luis Pfliehinger der über Linksaußen die 1:0 Führung der Gastgeber brachte. Tomasz Pomiankiewicz glich zum 1:1 (3.) aus, während Yanez Kirschner postwendend die 2:1 Führung (4.) herstellte. Sinzheim erspielte sich dann leichte Vorteile Luis Pfliehinger mit gekonnten Wurfvarianten, der Linsaußen traf zum 5:3 (7.), 7:5 (12.) und auch die 9:6 (15.) Führung ging auf sein Konto. Danach kämpften sich die Gäste zurück in die Partie, vorallem durch ein starkes Abwehrspiel überzeugten die Hanauerländer und holten den Rückstand auf. Dreh- und Angelpunkt der Aufholjagd waren auch die beiden Fritz-Brüder Fabian und Timo die mit ihren Treffern aus einem 9:6 Rückstand eine 9:10 (18.)Gästeführung brachten. Pascal Meny konnte zwar nochmal ausgleichen zum 10:10 (19.) und der TuS nahm dann eine Auszeit, welche fruchtete. Gleich danach waren mehr und mehr die Gäste am Drücker, erst trifft Mike Reichenberger (20.) und Robert Kovacs hält (22.) einen Siebenmeter. Es lief jetzt für die Gäste, TuS-Youngster Marc Müller machte mit drei Treffern bis zur 29.Min eine 10:15 Führung der Hanauerländer. Und hinten gab es kein Durchkommen mehr für die Sinzheimer-Angreifer, die Abwehr stand sattelfest und machte einen super Job. Erst wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff sprachen die Unparteiischen noch einen Siebenmeter für die Schulmeister-Sieben zu, welcher Luis Pfliehinger zum 11:15 Halbzeitstand sicher verwandelte.

Auch nach dem Seitenwechsel machte die Paunovic-Sieben da weiter, wo sie aufgehört hatte zur Halbzeit mit zwei Treffern in Folge startete der TuS in den zweiten Durchgang zur 11:17 (32.) Führung. Kurz danach stellten Fabian und Timo Fritz gar die 12:19 (35.)Führung her. TuS-Torhüter Robert Kovacs hält kurz danach den zweiten Siebenmeter. Über 14:21 (40.) als sich Michael Zimmer-Zimpfer im Lauf durchsetzte und Mike Reichenberger aus dem Rückraum bis 16:24 (45.) erhöhte. Der TuS schien einem sicheren Erfolg entgegenzusteuern, doch in trockenen Tüchern war die Sache noch nicht. Denn bekanntlich ist in einem Derby alles möglich. Über 18:25 (48.) konnte die Mannschaft von BSV-Coach Frank Schulmeister bis auf 21:25 (51.) über Pascal Meny aufschließen. Dragi Paunovic reagierte mit einer Auszeit in der Folge konnte Fabian Fritz wieder über Rechtsaußen auf 21:26 (52.) erhöhen. Trotzdem die Sache war noch nicht durch, auch wenn Timo Fritz zum 22:27 (54.) traf. Bis zur 56.Min verkürzte Yanez Kirschner auf 24:27 und kurz danach hätte man per Siebenmeter für die Vorentscheidung auf Seiten der Gäste sorgen können. Doch in einer verrückten Schlussphase ließen die Rheinauer fünf Möglichkeiten liegen darunter auch Pech mit zweimal Pfosten- und Lattentreffer. Somit kamen die Phönix-Handballer noch bedrohlich nahe ran und verkürzten über Roman Weis bis auf 26:27 (59.). Ein weitere Angriff der Phönix-Sieben landete dann im Aus, die verbliebenen Sekunden reichten zum knappen 26:27 Auswärtssieg für den TuS Helmlingen, der den Auswärtssieg im Derby dann mit den mitgereisten Fans feierte. Auch TuS-Coach Dragi Paunovic freute sich nach dem Schlusspfiff über den Sieg im Derby: "Da haben wir es nochmal unnötig spannend gemacht, aber Kompliment an die Jungs für dieses Spiel".

BSV Phönix Sinzheim - TuS Helmlingen 26:27 (11:15)

BSV Phönix Sinzheim: Bostjan Hribar (4), Felix Möllering, Alexander Kugele, Luis Pfliehinger (11/2), Matthias Meßmer, Pascal Meny (2), Roman Weis (2), Antoine Lauffenburger, Noah Eric St. Pierre, Peter Fodor - Yanez Kirschner (4) - Eike Rumpf (3) - Fabien Winogrodzki; Trainer: Frank Schulmeister

TuS Helmlingen: Maximilian Zimmer, Fabian Fritz (6), Marius Wagner, Cedric Huber, Joel Kraus, Robert Kovács, Marc Müller (4), Szaboles Törö, Tomasz Pomiankiewicz (3), Cedrik Lauppe, Dragi Paunovic - Timo Fritz (4), Tim Bertsch - Mike Reichenberger (8) - Michael Zimmer-Zimpfer (2); Trainer: Dragi Paunovic

Schiedsrichter: Hans-Michael Ganter (HG Müllheim/Neuenburg), Martin Buschmann (HG Müllheim/Neuenburg)

Zuschauer: 400

Gelb: Bostjan Hribar (2.) (41:11), Felix Möllering (2.) (45:36) / Marc Müller (4.) (6:49), Mike Reichenberger (22:17), Tomasz Pomiankiewicz (6.) (23:12), Dragi Paunovic (2.) (26:34)

Strafminuten: 2:4

2 Minuten: Luis Pfliehinger (56:49) / Timo Fritz (29:53), Fabian Fritz (58:53)

Vergebene Siebenmeter: Antoine Lauffenburger, Luis Pfliehinger, Bostjan Hribar / Mike Reichenberger

BSV Phönix Sinzheim  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang