TuS Helmlingen im Derby bei Phönix Sinzheim nur in der Außenseiterrolle.


Der TuS Helmlingen steht vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe am Samstagabend im Derby in der Handball-Südbadenliga beim BSV Phönix Sinzheim. Damit trifft der TuS derzeit 8:10 Punkte auf Rang sieben auf die starken Gastgeber derzeit Tabellenzweiter mit 15:3 Punkten. Vergangenes Wochenende unterlag die Mannschaft von Dragi Paunovic gegen Titelanwärter SG Muggenst./Kuppenh. im Heimspiel mit 22:25. Während die Phönix-Handballer ihr Auswärtsspiel in Waldkirch mit 29:31 erfolgreich gestalten konnten. Dabei konnten die Gastgeber ab Mitte der zweiten Halbzeit ihren Vorsprung bis zum Ende der Partie ins Ziel bringen. Dagegen lief es beim TuS nicht ganz so gut, als man sich vorallem in der Schlussphase dem Tabellenführer SG Muggenst./Kuppenh. geschlagen geben musste, trotzdem lieferte die Paunovic-Sieben ein gutes Heimspiel ab, auch wenn es am Ende nicht reichte.

Ein Wiedersehen gibt es auch mit Fabien Winogrodzki der vor zwei Jahren selbst beim TuS Helmlingen auf Torejagd ging. Aber auch für TuS-Torhüter Maximilian Zimmer, der zur aktuellen Saison von Sinzheim zum TuS Helmlingen gewechselt ist. Außerdem musste der BSV noch die Abgänge von Nikolai Unser (TV Sandweier) und Fabian Ernst (TV Eppelheim) verkraften. Dennoch die Zugänge konnten dies mehr als kompensieren nach dem aktuellen Saisonverlauf. Denn mit Matthias Messmer (TuS Altenheim), Luis Pfliehinger (HSG Konstanz II), Pascal Meny (SG Kappelw./Steinb.), David Printz (Betschdorf/Elsass) und der Top-Transfer Bostjan Hribar (vom 3.-Liga Absteiger TSV Rödelsee) ist man sehr gut aufgestellt. Dazu kam noch Co-Trainer Serge Lauffenburger aus dem Elsass, der Chef-Coach Frank Schulmeister unterstützen soll. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist man in Sinzheim sehr zufrieden. Zielsetzung ist ganz klar Platz 1-3 in der Südbadenliga. Dabei will man neben den erfahrenen Leuten auch nach und nach die eigenen Jugendspieler integrieren.

Beim TuS Helmlingen lief es bisher in den Auswärtsspielen ganz gut aus drei Auswärtsspielen konnte man mit drei Siegen die optimale Ausbeute einfahren. Das macht Hoffnung fürs Derby, wobei die Gastgeber um Trainer Frank Schulmeister doch in der Favoritenrolle mit ihrem stark besetzten Kader sind. Der TuS Helmlingen muss dagegen versuchen an die Leistungen der Auswärtsspiele über Einsatz, Kampf und Siegeswillen anzuknüpfen um dagegenzuhalten. Mike Reichenberger wird im Derby dem TuS-Coach Dragi Paunovic nach überstandenen Schulterproblemen wohl wieder zur Verfügung stehen und bei Timo Fritz steht noch ein Fragezeichen, ob er zum Einsatz kommt. Dennoch die Derby´s zwischen Sinzheim und Helmlingen haben bekanntlich auch ihre eigenen Gesetze und da können sich die Handballfans auf ein interessantes Derby-Highlight in der Südbadenliga am Samstagabend freuen.

Spielanpfiff: Samstag, 19.11.2016 um 20.00 Uhr Fremersberghalle, Sinzheim.

BSV Phönix Sinzheim  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang