Lange mussten die Zuschauer auf den ersten Südbadenliga-Heimsieg warten. Dieses Verlangen konnte der der TV St.Georgen nun endlich stillen.


Gegen den direkten Konkurrenten Kappelwindeck/Steinbach lieferte der Tabellenletzte eine beeindruckende Leistung. Dabei mussten die Bergstädter auf Niclas Grieshaber und Jan Linhard verzichten. St.Georgen ging zunächst in Führung, musste beim 6:6 aber den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen. Im Anschluss gingen die Bergstädter allerdings wieder in Führung.

Besonders die engagierte Deckungsarbeit, zusammen mit einem starken Jannik Kaltenbach im Tor legte den Grundstein für einen erfolgreichen Abend. St.Georgen legte wieder vor und ging bis zur Pause mit 14:10 in Führung. Kurz vor der Pause sah der Kappelwindecker Stefan Schmitt die rote Karte, als er beim Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit Lukas Holzmann aus kürzester Distanz im Gesicht traf. Die wieder einmal gut besuchte Roßberghalle sah ein munteres Spiel und einen mutig auftretenden Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel, konnte der TV St.Georgen nahtlos an seine Leistung anküpfen.

Durch einen Doppelpack von Theo Assfalg erhöhte man auf 19:12. Kappelwindeck/Steinbach versuchten nun alles, stellte mehrfach die Abwehr um und kam zum erhofften Erfolg. Die offensive Deckung der Gastgeber erwirtschaftete wiederholt Ballgewinne, die dann auch in Tore umgewandelt wurden. Beim 22:19 für die Schwarzwälder schien es als könnte, der so souverän aufspielende TV St.Georgen doch nochmal ins Wanken geraten. Doch die Gastgeber fingen sich wieder und erhöhten den Spielstand auf 26:20. Zwar mussten die Gastgeber nun weiterhin immer in Unterzahl agieren, konnten dies allerdings souverän überbrücken. Besonders der stake Jannik Waller war von den Gästen nicht in den Griff zu bekommen.

Als Theo Assfalg nach drei Zeitsrafen, beim 27:23, die rote Karte sah, war die Partie bereits entschieden. Waller, Laabs und zwei Treffer des ebenfalls stark aufspielenden Manuel Bürk gaben dem Herausforderer den Rest. Am Ende triumphierten die Gastgeber deutlich und verdient mit 32:25 und melden sich somit zurück im Abstiegskampf. Ein Lebenszeichen zum richtigen Zeitpunkt. Die Partie gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach war die vorletzte Begegnung der Hinrunde. Als Matchwinner konnten sich vor allem Waller, Bürk und Kaltenbach im Tor auszeichnen.

Dennoch gilt es zu sagen, dass sich der TVS gerade in der Defensive über eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen konnte. Ein nahezu perfekter Tag für die St.Georgener Handballer. Denn neben der A-Jugend weiblich, konnte auch die zweite Mannschaft ihre Kontrahenten besiegen.  Mit dem jüngsten Heimsieg stellt der TVS den Anschluss an die nicht-abstiegsplätze wieder her. Man ist sich im Lager der Bergstädter zwar bewusst wie schwer der kommende Saisonverlauf wird, dennoch brennt das Feuer der Hoffnung mehr als je zuvor. Der drohende Abstieg aus dem südbadischen Oberhaus scheint alles andere als besiegelt und der Abstiegskampf ist nun endlich auch in der heimischen Spielstätte angekommen. Kommendes Wochenende reist der TVS, zum Abschluss der Rückrunde, zum TuS Altenheim.

TV St. Georgen - SG Kappelwindeck/Steinbach 32:25 (14:10)

TV St. Georgen: Theo Assfalg (2), Lukas Holzmann (4), Thule Laabs (1), Dominik Vetter, Niklas Holzmann (4), Jan Holzmann (5), Jan Linhard, Jonas Herrmann (1/1), Jannik Kaltenbach, Mario Müller (2), Joel Erdrich, Stephan Lermer, Jannik Waller (3), Manuel Bürk (10/2); Trainer: Jürgen Herr

SG Kappelwindeck/Steinbach: Stefan Schmitt (2), Simon Pfliehinger (7/4), Tim Schreck, Johannes Höll (2), Michael Kern, Fabian Braun (1), Ferdinant Focher, Stefan Meßmer, Christian Gemeinhardt (1), Stefan Höll, Jeremias Seebacher (3), Christian Höll (6), Daniel Kern (3); Trainer: Markus Ullrich

Schiedsrichter: Johannes Gresbach (SV Zunsweier), Andreas Hilberer (SV Zunsweier)

Gelb: Stephan Lermer (8.) (2:14), Jan Holzmann (5.) (8:37), Theo Assfalg (5.) (10:26) / Stefan Schmitt (7.) (2:35), Daniel Kern (7.) (21:35), Christian Gemeinhardt (3.) (24:01)

Rot Disqualifikation: - / Stefan Schmitt (30:00)

Rot (3 Zeitstrafen): Theo Assfalg (54:55) / -

Strafminuten: 12:6

2 Minuten: Manuel Bürk (8:15), Lukas Holzmann (14:19), Theo Assfalg (45:47), Jannik Waller (49:46), Manuel Bürk (50:33), Theo Assfalg (52:51) / Tim Schreck (10:52), Christian Gemeinhardt (34:35), Daniel Kern (46:04)

Vergebene Siebenmeter: Manuel Bürk, Jonas Herrmann, Niklas Holzmann / -

TV St. Georgen  SG Kappelwindeck/Steinbach

Zum Seitenanfang