Vergangenen Sonntag empfingen die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg  den TV Ehingen zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt, gastierte doch der Aufsteiger beim Vizemeister der zuletzt abgebrochenen Spielzeit.

Am Sonntag, beim zweiten Heimspiel, kam es zu einer Partie gegen den TuS Steißlingen. Die Gegner aus der Nähe von Singen am Bodensee waren der SG unbekannt, daher war nicht klar, wie sich das Spiel entwickeln würde.

Nachdem Pfullendorf in der Spielrunde 2019 in Singen mit 25:22 unglücklich verlor gelang ihnen die Revanche mit einem 26:29 Auswärtssieg und führen derzeit mit 4:0 Punkten die Tabelle an.

Die erste Mannschaft muss Heimniederlage gegen die SG H2Ku Herrenberg einstecken.

Am Ende war es denkbar knapp und der A-Jugend des SV Allensbach fehlte nur drei Tore zum Erreichen der Zwischenrunde in der Jugendbundesliga. Die Partie bei der HSG Würm-Mitte in Gräfelfing vor den Toren Münchens war ein echtes Endspiel. Beide Teams hatten 4:2 Punkte, den Allensbacherinnen hätte aufgrund des besseren Torverhältnisses ein Unentschieden gereicht.

Am Ende stand ein 18:18 unentschieden an der Anzeigetafel der Halle. Eigentlich freute sich die Mannschaft von Trainer Georg Geppert über den ersten Punkt in dieser Runde ,obwohl angesichts der vielen vergeben guten Chancen auf Friesenheimer Seite auch ein Sieg möglich gewesen wäre. Die Torfrau des Gastes aus Ottenheim, zeigte allerdings auch eine überragende Partie.

Am vergangenen Samstag unterlagen die Damen der Turnerschaft Ottersweier im ersten Heimspiel-Derby der Saison den Damen der SG Kappelwindeck/Steinbach 2.

Zum Seitenanfang