Die HSG Konstanz berichtet von einer existenzbedrohenden Situation und hofft nun auf Unterstützung der Fans.



Die Kosten steigen, u.a. durch mindestens wöchentliche Corona-Testungen der Mannschaft und des Umfeldes, die Einnahmen brechen vor allem durch Geisterspiele drastisch ein. Eine existenzbedrohende Situation für die HSG Konstanz, trotz einschneidender Verzichte aller Spieler und Mitarbeiter. Doch immer wenn es schwierig wurde, konnte sich die HSG auf ihre besonders enthusiastischen Anhänger verlassen. Die „HSG-Crowd“ soll nun für ein großes Crowdfunding auf www.kommunales-crowdfunding.de/hsgkonstanz und www.fairplaid.org/hsgkonstanz aktiviert werden. Unter dem Motto „Gemeinsam zurück in die Schänzle-Hölle“ soll nach 40-jähriger erfolgreicher Aufbauarbeit im Jubiläumsjahr das Erbe von Otto Eblen, Kurt Rabe, Georg Geiger sowie den kürzlich verstorbenen Adolf Frombach und Hans-Peter Fischer erhalten werden.

Kreative Ideen

Mit vielen kreativen Ideen und echten Schätzen von Sponsoren und Unterstützern als Dankeschön-Prämien für jeden Teilnehmer. Squash mit Zweitliga-Kreisläufer Markus Dangers, ein exklusives Golf-Erlebnis mit Rechtsaußen Matthias Hild, trainieren mit den Profis, originale Match-Worn-Trikots mit den Unterschriften der jeweiligen Spieler oder aber wertvoller Schmuck, Gutscheine, ein von allen Spielern signiertes Original-Trikot des Champions-League-Teilnehmers Borussia Mönchengladbach sind nur wenige von vielen Highlights. In den nächsten Wochen werden noch einige Größen des deutschen Sports mit besonderen Prämien Teil der Aktion und viele weitere Highlights eingestellt werden.

 HSG systemrelevanter Träger

Ganz viel Herzblut steckt in der HSG, die aktuell gleich drei Bundesligamannschaften von der 2. Bundesliga über die 3. Liga bis zur A-Jugend-Bundesliga ins Rennen schicken kann. Mit dem SportGarten, dem SchulSportGarten sowie zuletzt über 350 betreuten Kindern in den Bewegungsferien stellt die HSG einen systemrelevanten Träger der Kinder- und Jugendarbeit in Konstanz dar. Dieses Ganze, von den Dreijährigen im SportGarten bis hin zur 2. Bundesliga braucht nun Unterstützung. Die HSG kann nur als Ganzes existieren und den hohen Aufwand im Kinder- und Jugendbereich betreiben. Geht die Bundesligamannschaft verloren, kann auch das weitere Engagement für die Kinder und die Stadt nicht aufrechterhalten werden. Bis Mitte Dezember sollen 40 000 Euro für die Absicherung der Zukunft der HSG gesammelt werden. Nur wenn dies gelingt, geht das Geld nach dem Motto alles oder nichts an die HSG. Ansonsten bekommen alle Unterstützer ihr Geld wieder zurück.

Aufgeben ist keine Option

Angesichts der Spiele ohne Zuschauer und Einnahmen sagt Präsident Otto Eblen: „Je intensiver wir uns gegen die Auswirkungen dieser Krise stemmen, um so aufwendiger und kostspieliger sind die Folgen. Aufzugeben ist jedoch keine Option für uns.“ Hoffnung geben dabei die Rückmeldungen der Fans, einer schrieb in einem langen, emotionalen Brief: „Es ist glaube ich viel eher die Zeit, dass für einmal nicht der Verein liefert, sondern der Fan, der Dauerkartenbesitzer oder Sponsor; und sei es nur in Form von Solidarität und Treue.“ Hoffungsvoll, kämpferisch. Jetzt. Alle. Zusammen heißt es im emotionalen Videotrailer mit Kapitän Tom Wolf und dem HSG-Fanclub zur Aktion.

 

Direkt zum Crowdfunding: www.kommunales-crowdfunding.de/hsgkonstanz

Zum Seitenanfang