Kurz vor Ende der Spielzeit 2018/19 hat die spielleitende Stelle der 3. Liga die Relegationsspiele für den Aufstieg in die 2. Liga terminiert.


Hierbei treffen die Staffelsieger Ost (ThSV Eisenach) und Süd (HSG Konstanz) sowie Nord (Eintracht Hildesheim oder HC Empor Rostock) und West (HSG Krefeld) aufeinander. Spieltermine sind der 11. (Hinspiel) sowie 18. Mai (Rückspiel). Die jeweiligen Sieger steigen automatisch in die 2. Liga auf. Den dritten Aufsteiger ermitteln die beiden Verlierer der ersten Relegationsspiele.

Die Relegationsspiele der Männer im Überblick:
Samstag, 11. Mai 2019:
19.30 Uhr: ThSV Eisenach (Ost) – HSG Konstanz (Süd)

Samstag, 11. Mai 2019 oder Sonntag, 12. Mai 2019:
HSG Krefeld (West) – HC Empor Rostock/Eintracht Hildesheim (Nord)

Samstag, 18. Mai 2019:
20 Uhr: HSG Konstanz – ThSV Eisenach

Samstag, 18. Mai 2019 oder Sonntag, 19. Mai 2019:
HC Empor Rostock/Eintracht Hildesheim – HSG Krefeld

Verlierer Relegationsspiele: Der Sieger ist der dritte Aufsteiger

Samstag, 25. Mai 2019 oder Sonntag, 26. Mai 2019:
Verlierer Spiel Nord/West – Verlierer Spiel Ost/Süd

Samstag, 1. Juni 2019 oder Sonntag, 2. Juni 2019:
Verlierer Spiel Ost/Süd – Verlierer Spiel Nord/West

Bei den Frauen steigen die jeweiligen Staffelsieger in die 2. Liga auf. Die HSG Hannover-Badenstedt, Meister in der Nord-Staffel, hat auf die Teilnahme an möglichen Aufstiegs-/Relegationsspielen verzichtet, sodass die restlichen Staffelsieger automatisch aufsteigen.
Den Aufstieg bereits perfekt gemacht haben die HSG Freiburg (Süd) und der HC Leipzig (Ost). In der Staffel West entscheidet sich der letzte Aufsteiger im Ligaendspurt zwischen dem HSV-Solingen-Gräfrath und dem SV Germania Fritzlar.

Deutscher Handballbund

Zum Seitenanfang