Erst die Pflicht, dann die Kür - Willstätt erzielt im Testspiel ein 32:32-Remis und im Anschluss ging es zur Mannschaftsvorstellung in die Gärtnerei Hetzel.






Einige Zuschauer fanden zum Trainingsspiel des TV Willstätt  in die Hanauerlandhalle und sahen sich das Testspiel mit dem schweizer B-Ligisten Lakers Stäfa an. Nach wie vor muss Dinko Dodig aufgrund seiner Schädelprellung aussetzten. Beim Testspiel trat Christian Skusa mit Gesichtsmaske an und konnte bereits mit vier Toren zeigen, dass er soweit wieder fit ist. Auf einen Einsatz bei einen regulären Spiel muss Skusa allerdings verzichten, da es grundsätzlich vom Verband keine Erlaubnis erteilt wird, mit einer Gesichtsmaske zu spielen, da eine Verletzungsgefahr durch dieses orthopädischen Hilfsmittel bestehen kann. Der Trainerstab des TV Willstätt Simowski/Fritsch/Fries/Beker geht derzeit von einer vier-wöchigen Zwangspause für den Kreisläufer aus.

In die Pause verabschiedeten sich beide Mannschaften bei einem 15:14-Torestand. Nach dem Wiederanpfiff bleib die Partie ein Spiel auf Augenhöhe, sodass sich nach dem Schlußpiff der Unparteiischen Kramer/Herrmann die Mannschaften mit einem 32:32 Remis in die Katakomben begaben.

Knapp eine halbe Stunde nach Spielende fanden sich die Spieler des TV Willstätt und die geladenen Gäste zur Mannschaftsvorstellung des TVW in der nahe gelegenen Gärtnerei Hetzel ein. Hallensprecher Frank Dickerhoff führte in gewohnter, lockerer Manier durch die Mannschaftsvorstellung. Reiner Lusch positionierte die Ziele für die Saison 2018-2019 und der Trainerstab vertiefte diese noch bei ihren Interviews. Auch die Spieler standen Dickerhoff Rede und Antwort auf seine Frage. Dinko Dodig hielt sein erstes Interview in gutem Deutsche und Régis Matzinger hinterließ mehr als Staunen bei allen Anwesenden, denn der Schokolatier erzählte von seine Leidenschaft, der Herstellung von schokoladigen Leckereien.

Alles in allen hinterließen die Spieler einen sehr positiven Eindruck, man kann sogar erstmals von einem Team-Spirit sprechen der sowohl auf dem Spielfeld als auch am Abend in der Gärtnerei Hetzel klar zu merken war. Ausgehend durch die frühen Verletzungen fanden die Spieler mehr und mehr zusammen und formten sich zu einer "Mannschaft". Starallüren waren gestern, heute gibt es nur ein gemeisames Ziel, den Klassenerhalt zusammen zu erreichen. Auch die Spieler untereinander verstehen sich sehr gut und helfen sich gegenseitig, was Rudi Fritsch noch einmal deutlich hervorhob. auch der jungen Lusch fasste sich ein Herz, übernahm das Mikrofon und sprache seine Gedanken und Wünsche für die kommende Saison aus. Gunter Zölle, Schlußmann des TV Willstätt dankte dem Edelfan und versprach, seinerseits alles erforderliche dafür zu tun, dass seine Wünsche in Erfüllung gehen können. Spätestens hier hat man gemekrt, dass es innerhalb der Mannschaft und dem Strainerstab alles stimmt und keine Grenzen mehr vorhanden sind und dass man für einander da ist, und auch als Team die Herausvorderung angeht und meistern will.

Spieler und Torschützen des TVW gegen Lakers Stäfa:
Zölle Gunther, Rafal Grzybowski, Max Irion;  Marko Schlampp 2, Lukas Veith 2, Ben Veith, Florian Fessler 6, Regis Matzinger 7/1, Christian Skusa 4, Yannick Ludwig 3, Dane Markovic 2, Daniel Sliedermann 3/1, Radoslav Jankowski 3

Am Sonntag fand noch das Turnier mit Illtal und TuS Schutterwald in der Hanauerlandhalle statt.
29:29 HF Illtal - TuS Schutterwald
23:20 TV Willstätt - HF Illtal
25:17 TV Willstätt - TuS Schutterwald

Weitere Testspiele stehen noch an:
15.08.2018, um 19.30 Uhr SG Köndringen/Teningen gegen TV Willstätt
18.08.2018, um 17.00 Uhr TVW gegen SG Köndringen/Teningen.

Die erste Partie der Saison bestreitet das Willstätter-Team gegen den TVS 1907 Baden-Baden am 24.08.2018 um 20:30 Uhr in der Rheintalhalle in Sandweier.

TV Willstätt

Zum Seitenanfang