Mit dem Rückenwind des ersten Heimsieges der Saison und der Unterstützung der eigenen A-Jugend, die zahlreiche Auswahlspieler in ihren Reihen hat, werden die Rhein-Neckar Löwen 2 am Samstag in Pfullingen erwartet.


Der VfL will man eine Reaktion auf das Auswärtsspiel in der Vorwoche zeigen. So beinhaltete die Trainingswoche viele Wettkampfformen und auch regenerative Anteile. VfL-Trainer Frederick Griesbach: „Die Junglöwen werden uns alles abverlangen, egal in welcher Konstellation sie auftreten werden. Sie sind jung, alle technisch sehr gut ausgebildet und hungrig. Dazu noch fit und kommen mit einem guten Gefühl aus dem letzten Spielen“. Zudem hat das Team von André Bechthold und Michel Abt eine Partie weniger absolviert.

Auf den VfL wartet eine sehr variable Abwehr, die ihre Angreifer über ein gutes Umschaltspiel schnell nach vorne schickt.

So sieht Griesbach „ein attraktives Spiel zweier Teams, die gerne mit offenem Visier spielen und über 60min enormes Tempo gehen können und wollen“ auf die Teams und die Zuschauer zukommen, hier wird der VfL maximal gefordert sein und muss voll fokussiert und bissig in das Spiel gehen, denn wenige Mannschaften haben so viel Potential wie der Perspektivkader des aktuellen DHB-Pokalsiegers. sege

VfL Pfullingen – Rhein-Neckar Löwen 2, Samstag 13.10.2018/20.00 Uhr, Kurt-App-Halle Pfullingen.

VfL Pfullingen  Rhein-Neckar Löwen

Zum Seitenanfang