Alexander Velz. © Stefan Arbogast
Alexander Velz. © Stefan Arbogast In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Alexander Velz vom Handball-Drittligisten TV Willstätt.

Torhüter Leon Sieck (Mitte) und die Willstätter Abwehr mit Dinko Dodig (l.) und Daniel Schliedermann machten in Pfullingen einen guten Job. Auch gegen Oppenweiler/Backnang sind sie am Freitagabend wieder gefordert. ©Iris Rothe
Torhüter Leon Sieck (Mitte) und die Willstätter Abwehr mit Dinko Dodig (l.) und Daniel Schliedermann machten in Pfullingen einen guten Job. Auch gegen Oppenweiler/Backnang sind sie am Freitagabend wieder gefordert. ©Iris Rothe Mit der Maximal-Ausbeute von vier Punkten aus zwei Saisonspielen steht der TV Willstätt vor dem Heimspiel am Freitagabend, 20.30 Uhr, gegen den ebenfalls noch verlustpunktfreien HC Oppenweiler/Backnang (3.) auf Platz vier der Tabelle der 3. Handball-Liga Süd der Männer. Ungewohnt für den Drittletzten der letzten Saison, der die beiden Jahre nach dem Aufstieg stets gegen den Abstieg spielte. 

Der HC Oppenweiler/Backnang steht in der Dritten Handball-Liga beim TV 08 Willstätt auf dem Prüfstand

Es ist vollbracht: Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II hat im schweren Auswärtsspiel bei der favorisierten SG Leutershausen den ersten Punkt erkämpft. Anders als noch vor Wochenfrist gelang es, einen deutlichen Rückstand zur Pause noch umzubiegen. Entsprechend zufrieden war Trainer André Doster mit dem 25:25 am Ende.

Neuzugang Alexander Velz durfte sich über ein tolles Debüt im Trikot des TV Willstätt freuen. ©Christoph Breithaupt
Neuzugang Alexander Velz durfte sich über ein tolles Debüt im Trikot des TV Willstätt freuen. ©Christoph Breithaupt Der TV Willstätt hat beim Saisonauftakt gegen Aufsteiger HaSpo Bayreuth die erhofften ersten beiden Punkte eingefahren. Beim 29:25 wurde es nach deutlicher Führung allerdings in der Schlussphase noch mal richtig eng.

Willstätts linker Rückraumsspieler Jan-Philipp Valda (am Ball) machte in Pfullingen ein starkes Spiel und erzielte sechs Tore. ©Stefan Arbogast
Willstätts linker Rückraumsspieler Jan-Philipp Valda (am Ball) machte in Pfullingen ein starkes Spiel und erzielte sechs Tore. ©Stefan Arbogast Ausrufezeichen durch die Handballer des TV Willstätt in der noch jungen Saison in der 3. Liga Süd: Am Samstagabend bezwang das Team von Trainer Ole Andersen den Tabellenzweiten des Vorjahres, VfL Pfullingen, vor 220 Zuschauern in dessen eigener Halle mit 34:33 (19:15). Das Ergebnis ist knapper als der Spielverlauf. In der 43. Minute führten die Hanauerländer mit neun Toren (27:18). 

Petar Bubalo (am Ball) kann nach einer Sprunggelenksverletzung am Samstag wieder spielen. Kreisläufer Yannick Ludwig erwartet seine Anspiele. ©handball-server.de
Petar Bubalo (am Ball) kann nach einer Sprunggelenksverletzung am Samstag wieder spielen. Kreisläufer Yannick Ludwig erwartet seine Anspiele. ©handball-server.de Der TV Willstätt startet gegen Aufsteiger HaSpo Bayreuth am Samstag, 20 Uhr, in die neue Saison der 3. Handball-Liga Süd der Männer. 300 bis 400 Zuschauer können unter Hygiene-Auflagen in der Hanauerlandhalle dabeisein.

Auf die 6:0-Abwehr des TV Willstätt mit Christopher Räpple (l.) und Dinko Dodig (2. v. r.) kommt in Pfullingen viel Arbeit zu. Auch die Torhüter, hier Leon Sieck, werden gefordert. ©Iris Rothe
Auf die 6:0-Abwehr des TV Willstätt mit Christopher Räpple (l.) und Dinko Dodig (2. v. r.) kommt in Pfullingen viel Arbeit zu. Auch die Torhüter, hier Leon Sieck, werden gefordert. ©Iris Rothe Nach einem Sieg zum Saisonstart gastiert Handball-Drittligist TV Willstätt am Samstag (20 Uhr) beim mit einer Niederlage in die neue Spielzeit gestarteten Vorjahreszweiten VfL Pfullingen.

Zum Seitenanfang