Mit dem letzten Aufgebot hat Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen II ein Unentschieden erkämpft, nun geht es gleich zum nächsten Hochkaräter.

Mit Blick auf die Partie am Samstagabend in Teningen bemüht VfL-Trainer Till Fernow die Zahlen – und macht deutlich, was er von Zahlenspielen in dieser Liga hält.

Mit den typischen Dansenberger Tugenden den Spitzenreiter ärgern.

Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang treten beim Tabellenzweiten Rhein-Neckar Löwen II an.

Zwei ersatzgeschwächte Nachwuchsmannschaften standen sich in der SparkassenArena gegenüber beim Kräftemessen der Handball-Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten II und Rhein-Neckar Löwen II.

In Kornwestheim und gegen den TSB Horkheim hatte Oftersheim/Schwetzingen bewiesen, gut mit den Drittliga-Spitzenteams mithalten zu können, auch wenn es nur zu der mager erscheinenden Ausbeute von einem Zähler reichte.

Das Spitzenspiel in der 3. Handball-Liga endete unentschieden. Beim 23:23 (12:15)-Remis trennten sich der HBW Balingen-Weilstetten II und die Rhein-Neckar Löwen II mit einer Punkteteilung.

Der Kader für die Spielzeit 2018/ 2019 nimmt weiter Formen an, die Verantwortlichen des Handball-Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten II können die nächste positive Personalie vermelden.

Beim TV Hochdorf könnte ich in diesen Tagen durchaus schlechter laufen.

Nach der empfindlichen Niederlage vor zwei Wochen gegen den damaligen Tabellenletzten aus Hochdorf musste die SG Köndringen/Teningen ein Wochenende mit gemischten Gefühlen hinnehmen.

Zum Seitenanfang