Am heutigen Sonntag startete die TuS Metzingen mit dem zweiten Sommerfest in die neue Saison 2018/2019.


Dabei stand der gesamte Tag natürlich im Zeichen des Handballs. Ab 13:00 Uhr hatten die vielen Besucher die Möglichkeit sich entweder vor der Öschhölle aufzuhalten oder sich die erfolgreichen Jugendmannschaften der TUSSIES in der Halle anzuschauen. Um 19:00 Uhr standen sich dann Team Jule gegen Team Sheni gegenüber. Bereits vor der Partie kündigte Teamführerin Julia Behnke einen Sieg an, da man nicht den Gegner direkt nach dem Spiel an der Theke bewirten wollte.

Als Unparteiische konnten die Verantwortlichen Ex-TUSSIE Patricia Stefani gewinnen, die sich ebenfalls auf den sportlichen Vergleich und die Rückkehr in ihr ehemaliges Wohnzimmer freute. Neben den Bundesligaspielerinnen waren auch Akteurinnen der zweiten Mannschaft und talentierte Jugendspieler mit auf dem Spielberichtsbogen und konnten in den anstehenden 40 Spielminuten ihr Können zeigen.

Team Sheni legte los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und führte nach vier Minuten bereits mit 4:1. Beim Stand von 7:2 nahmen die Coaches (Dorina Korsos & Kelly Vollebregt Anm. d. Redaktion) von Team Jule eine Auszeit um sich neu einzustellen. Doch anstatt näher heranzukommen blieb der Abstand bis fünf Minuten vor Halbzeit konstant (10:5). Isabell Roch hatte einen guten Tag erwischt und entschärfte immer wieder Bälle ihrer Gegenspielerinnen. Auch vorne waren die Spielerinnen um Shenia Minevskaja torgefährlicher. Sie selbst erzielte in Halbzeit eins 5 Tore aus dem Rückraum und von der Siebenmeterlinie. Julia Behnke dagegen blieb in den ersten zwanzig ohne Torerfolg hatte aber mit Marlene Zapf eine gut aufgelegte Außenspielerin mit im Aufgebot, die ebenfalls fünf Treffer erzielte. Beim Stand von 13:8 für Team Sheni ging es in die wohlverdiente Halbzeitpause, da die Temperatur in der Öschhölle nicht nur bei den TUSSIES für Schweißausbrüche sorgte.

Auch in der zweiten Hälfte starteten die Weißen besser und konnten ihre Führung bis zur 30. Minute auf 21:14 ausbauen. Vor allem im Angriff hatten Team Sheni die bessere Auswahl an Würfen. Durch die kurzeitige Hereinnahme von Ferenc Rott kam nochmals Spannung, da Marlene Zapf diesen 7-Meter sicher verwandelte und die Mannschaft von Julia Behnke nochmals 19:23 herankam. Doch der Vorsprung aus der ersten Halbzeit reichte am Ende und Team Sheni konnte dieses Saisoneröffnungsspiel schlussendlich mit 25:20 gewinnen.

Nach dem Spiel freuten sich die rund 450 Zuschauer auf Julia Behnke und ihr Team, die für 30 Minuten den Thekendienst in der Öschhalle übernahmen.

Stimmen zum Spiel:
Shenia Minevskaja:„Schön, dass heute so viele Fans bei einem solchen Wetter den Weg in die Öschhalle gefunden haben. Am Ende haben wir mit fünf Toren gewonnen und wir konnten auch mal gegeneinander spielen was auch Spaß gemacht hat.“

Julia Behnke: „Wir waren noch nicht so aufeinander abgestimmt egal ob im Angriff oder in der Abwehr. Auch die Tatsache, dass unser Schwerpunkt noch auf der Athletik liegt, ist hierfür ausschlaggebend. Trotzdem haben wir in der zweiten Halbzeit deutlich besser gespielt und das Spiel ausgeglichen gestaltet. Es hat Spaß gemacht und unsere Unterstützung von den Fans war selbst heute bombastisch“

Team Sheni – Trainerinnen: Madita Kohorst & Delaila Amega Isabell Roch, Shenia Minevskaja (10/3), Julia Harsfalvi (2), Miriam Welser, Monika Kobylinska (7), Tamara Haggerty (2), Vivien Natalello (1), Rebecca Rott , Lisa Laux (3)

Team Jule – Trainerinnen: Dorina Korsos & Kelly Vollebregt
Lena Schmid, Annabelle Sattler, Saskia Wagner (2), Julia Behnke (2), Katharina Beddies (2), Marija Obradovic (2), Patricia Kovacs (1), Maren Weigel (1), Marlene Zapf (10/4), Jenny Albien (10).

TuS Metzingen

Zum Seitenanfang