wJB siegt gegen HG Sasse II mit 33:5 (15:0).


Durch ein schnelles Angriffsspiel, mit vielen gut gespielten Kontern und einer kompakten Abwehrleistung sicherte sich die Mannschaft von TSV Birkenau souverän die erst zwei Punkte in der noch jungen Saison. Dabei haben die Schützlinge vom Trainerteam Raijc/Schreyer alles das umgesetzt, was sie im Training einstudiert hatten. Hanna Sauer, die sich beim Aufwärmen verletzte, verfolgte das Geschehen nur von der Bank aus und freute sich über eine solide Leistung ihrer Torhüterkollegin.

Nach der bitteren Auftaktniederlage beim TSV Handschuhsheim wollte die Mannschaft in ihrem zweiten Saisonspiel, dem Heimspiel gegen Sasse, ein Zeichen setzen. Ab der ersten Minute merkte man deutlich, dass die Mädels gewillt waren das Spiel zu dominieren. Mit der starken Abwehrleistung und dem schnellen Angriffsspiel des TSV kam der Gast überhaupt nicht zurecht. Schon nach sechs Minuten stand es 6:0 für die Birkenauerinnen. Und auch im folgenden Spielverlauf zeigte der Gastgeber keine Blöße. Die paar Torchance, die sich für die HG Sasse II ergaben, vereitelte Katharina Bussek im Tor des TSV, so dass beim Stand von 15:0 die Seiten gewechselt wurden.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Heimmannschaft weiter bissig. Trotz der großen Überlegenheit und der deutlich Führung spielte man konzentriert weiter und erhöhte bis zur 29. Spielminute auf 20:0. Erst dann schaltete man einen Gang zurück und auch das Trainerteam probierte einiges aus. In dieser Phase ergaben sich dann einige Möglichkeiten für die HG Sasse II, die dann auch zu Gegentoren für den TSV führten. Nach dem zwischenzeitlichen 29:5 (43. Spielminute) blieben die Birkenauerinnen dann aber wieder ohne Gegentor und erhöhten den Vorsprung auf den Endstand von 33:5.

Der HG Sasse II ist ein großes Kompliment auszusprechen. Trotz der deutlichen Niederlage, die sich schon früh abzeichnete, gab es kein Anzeichen von Resignation.

Auch wenn sich nicht alle Spielerinnen des TSV in die Torschützenliste eintragen konnten; herauszuheben ist die Geschlossenheit des Teams. Ribana März, die erst kürzlich aus der wC in dieses Team gewechselt ist, hat sich mit ihrer Leistung bestens eingefügt.

Mit diesem Erfolgserlebnis und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein geht es nun zum Derby nach Weinheim, gegen die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach (20.10). Mit einem Auswärtssieg würde man den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Kein unwichtiges Spiel, in dem die Mannschaft einmal mehr ihre Geschlossenheit unter Beweis stellen kann - und muss.

Es spielte: Katharina Bussek (Tor), Hanna Sauer (Tor, n.e.), Noelle Molitor, Paula Mader (6/1), Chiara Flick (6), Ribana März (3), Hannah Zaplatilek, Marina Hassel, Alisa Murowatz (4/1), Anni Schreckenberger, Sarah Bussek, Elaine Pyanowski (8/1), Luisa Krausse (6).

TSV Birkenau  HG Saase

Zum Seitenanfang