Weibliche C-Jugend startet mit deutlicher Niederlage in die neue Badenligasaison.


Ausgerechnet den TV Sinsheim, der als Topfavorit auf den Meistertitel gilt, hatte unsere neu formierte Mannschaft im ersten Spiel der neuen Saison als Gegner. Wie stark die Sinsheimerinnen sind, hatte man bereits in einigen Spielen im Vorfeld mitbekommen. Dementsprechend gedämpft waren die Erwartungen, mit denen man hier anreiste.

Sinsheim ging zunächst in Führung. Der direkte Gegentreffer von Zoe Davenport machte jedoch Mut. Die erste Verwarnung für Sinsheim gleich in der 3. Minute zeigte jedoch welche Marschrichtung vorgegeben wurde. Die 4 Hinausstellungen, die Sinsheim während des Spiels kassierte, sprechen für sich.

Mit der sehr aggressiven Spielweise der Sinsheimerinnen kamen die Mädels des TSV während des gesamten Spiels kaum zurecht. Nach 8 Minuten und beim Rückstand von 1:4 nahm das Trainerteam Knogler/Becker bereits die erste Auszeit, die allerdings zunächst keine Wirkung zeigte.

Die Sinsheimerinnen agierten konsequent weiter in ihrem Abwehrverhalten. Es war kaum ein Durchkommen möglich. Leider wurden dann auch noch die wenigen Torchancen, die sich ergaben, durch mangelnde Treffsicherheit im Abschluss vergeben.

Nach dem zwischenzeitlichen 8:1 für Sinsheim in der 13. Minute, erfolgte in der Abwehr der Birkenauerinnen eine Umstellung mit positiven Impulsen. Das Spiel lief jetzt auf Augenhöhe, da auch die TSV-Mädels jetzt beherzter in der Abwehr agierten und den Gegner damit auch sichtlich irritierten, was Sinsheim dazu veranlasste ebenfalls eine Auszeit zu nehmen. Beim Stand von 13:7 ging es dann in die Pause.

Leider konnten die Birkenauerinnen an dieser Leistung in der 2. Halbzeit nicht anknüpfen. Das Gegenteil war eher der Fall. Die Abspielfehler häuften sich. Die Sinsheimerinnen übernahmen sofort wieder das Zepter und überrannten die Birkenauerinnen förmlich mit 6 Treffern in den ersten 5 Minuten der neuen Halbzeit. Damit war die Partie schon fast entschieden.

Um jetzt nicht unter die Räder zu geraten, nahm der TSV eine erneute Auszeit. Diesmal mit einer deutlichen Ansprache des Trainerteams. In deren Folge stabilisierte sich die Mannschaft wieder etwas. Schöne Kombinationen mit erfolgreichen Abschlüssen ließen das Potential der jungen Birkenauer Mannschaft nun zeitweise aufblitzen.

Der Abstand konnte wieder etwas verkürzt werden, ehe in der Schlussphase die Konzentration nachließ und Sinsheim dadurch nochmal nachlegen konnte. Den Sieg hatten die starken Sinsheimerinnen zu diesem Zeitpunkt allerdings schon unter Dach und Fach.

TSV Birkenau: Annika Künstle u. Stella Nufer (Tor), Lisa Schilling, Lara Zaplatilek, Mona Zaplatilek, Angela Strambach, Emma Beckmann, Mariella Schütz (2), Jule Jäger (1), Lilly Knogler (1), Kristin Epple (2), Leonie Murowatz, Sarah Bussek (1/1), Zoe Davenport (10).

TSV Birkenau
Zum Seitenanfang