Die Echazanakondas gewannen am Samstag das erwartet schwere Spiel bei der SpVgg Renningen 2 mit 27:35 und bestritten somit auch das letzte Auswärtsspiel der Saison 2017/18 erfolgreich.

Im Saisonendspurt gelang den Pfullinger Damen die große Überraschung beim TSV Schmiden.

Am Samstag reiste die Mannschaft um Luca "Latissimus" Bertsch in die altehrwürdige Murkenbachhalle in 71032 Böblingen.

Die Pfullinger Damen müssen weiter bangen, ob der direkte Klassenerhalt oder die Relegation am Ende wartet.

Am vergangenen Sonntag gastierte der Tabellenführer, die SG Tübingen, in der Kurt-App-Halle.

Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenführer SG Tübingen, steht bereits das nächste Spiel der Bezirksklasse-Damen an.

Am Sonntagnachmittag gastierte Tabellenführer  SG Schozach/Bottwartal bei den VfL-Damen.

Die von Dietrich Bauer trainierte zweite Mannschaft des VfL Pfullingen gastiert am vorletzten zum Spitzenreiter HSG Böblingen/Sindelfingen, der mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Württembergliga machen würde.

Mit einem deutlichen Heimsieg über die HSG Rietheim-Weilheim sicherten die Zweite des VfL Handball den vierten Tabellenplatz in der Landesliga.

Nach einem überzeugenden 22:36 Auswärtssieg beim TV Großengstingen 2 übernehmen die Echazanakondas des VfL Pfullingen 3 den Platz an der Sonne und sichern sich das Ticket für das „Finale Dahoim“ gegen die TSG Reutlingen 3 am 28.04.

Zum Seitenanfang