Die VfL-Damen um Trainer Villgrattner gastierten am vergangenen Wochenende bei der Bundesligareserve des VfL Waiblingen und hatten sich vorgenommen zwei wichtige Punkte zu sichern, um sich vom Tabellenende zu lösen.


Die Gastgeberinnen aus Waiblingen, die sich ebenfalls vom hinteren Tabellenende distanzieren wollten, machten dem Team jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Krankheitsbedingt musste auf Top-Scorerin Lydia Junger verzichtet werden, dennoch gelang den Pfullingerinnen ein guter Start in die Partie. Mit stets ausgeglichenem Spielstand gestaltete sich die erste Spielhälfte als enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Mannschaften, bei dem Waiblingen lediglich kurz vor Halbzeitpfiff eine Nasenspitze vorausziehen konnte und sich einen 3-Tore-Vorsprung zur Pause sicherte (15:12).

Trotz des Rückstandes ließen sich die Villgrattner-Schützlinge nicht so schnell abschreiben, Jana Plankenhorn traf mehrfach aus der zweiten Reihe passgenau in den Winkel (7 Tore) und Michelle Sulz erwischte auf der Außenposition ebenfalls einen guten Tag (9 Tore). Auch Anni Wörner konnte im Angriffsspiel von der Mitteposition immer wieder Akzente setzen und die Waiblinger Abwehrreihen in die Bredouille bringen. In der stabil stehenden Abwehr auf Pfullinger Seite wurden immer wieder Ballgewinne erzielt, es fehlte jedoch mehrfach an der letzten Konsequenz in der Verwertung dieser einfachen Tore. Passfehler und kleine Unkonzentriertheiten bestraften die Waiblingerinnen mit schnellen Kontertoren.

In Minute 52 beim Spielstand von 27:23 schien die Vorentscheidung bereits getroffen, wenige Minuten später gelang Jana Plankenhorn jedoch schon der Anschlusstreffer beim Spielstand von 28:27 (57. Minute). Julia Schraml, die beste Schützin der Gastgeberinnen mit 10/4 Toren, verwandelte schlussendlich eine Minute vor Ende sicher einen Strafwurf von der 7m-Linie zum 29:27 und Sarah Hagen netzte daraufhin den Schlusstreffer zum 30:27 Endstand ein. sege/vh

WL: VfL Waiblingen 2 – VfL Pfullingen 30:27 (15:12)

So spielte der VfL:
Kim Bahnmüller, Vivien Heinzelmann – Kyra-Antonia Graf, Katrin Pieringer, Davina Renz, Mona Abele, Michelle Sulz 9, Nisa Ari, Jana Plankenhorn 7, Hanna Fetzer 1, Lea Klett 6/6, Anni Wörner 1, Melanie Gnadt 3.


VfL Waiblingen 
Zum Seitenanfang