VfL-Damen unterliegen Tabellenführer nach schwacher erster Spielhälfte


Am vergangenen Samstag gastierte der aktuelle Tabellenführer der Württembergliga-Nord aus Hohenacker-Neustadt bei den Pfullinger Damen.

Der Start in die Partie verlief auf Seiten der Pfullingerinnen holprig und war geprägt von vergebenen Chancen, sowohl vom 7m-Strich als auch aus dem Spiel heraus und man spürte die Ratlosigkeit im Angriffsspiel. Auch die Abwehrreihe fand nicht zu gewohnter Stärke, wodurch die Gäste des SV bereits nach zwanzig gespielten Minuten beim Spielstand von 2:10 einen deutlichen Vorsprung verzeichnen konnten. In den folgenden Minuten bis zur Halbzeitpause gelangen beiden Teams lediglich je 2 Treffer, weshalb die torarme erste Spielhälfte mit 4:12 Toren endete.

In Halbzeit zwei konnte der VfL durch konzentrierte Abwehrarbeit und schnelles Gegenstoßverhalten noch einmal Spannung in die Begegnung bringen. Trotz Rückstand gab sich das Team um Trainer Uwe Villgrattner nicht vorzeitig geschlagen, so netzte Anni Wörner in Minute 48 zum 14:18 ein. Die Gäste aus Hohenacker bestraften jedoch jede kleine Unkonzentriertheit auf Pfullinger Seite ebenfalls mit gekonntem Tempospiel. Denise-Marie Kindsvater (5/3 Tore) und Nina Bechtloff (4 Tore) trafen daraufhin für die Gäste und sorgten zehn Minuten vor Ende für den vorentscheidenden Spielstand von 14:21. Kyra Graf, die nach Michelle Sulz  zweiterfolgreichste Schützin des VfL mit insgesamt 4 Toren, und Melanie Gnadt verkürzten noch einmal zum Endstand von 18:22. sege/vh

WL: VfL Pfullingen - SV Hohenacker-Neustadt 18:22 (4:12)

Für den VfL spielten: Vivien Heinzelmann, Kim Bahnmüller – Kyra-Antonia Graf (4), Katrin Pieringer (2), Davina Renz, Mona Abele, Michelle Sulz (6/3), Franziska Reinhardt, Nisa Ari (1), Jana Plankenhorn (1), Hanna Fetzer, Anni Wörner (1), Melanie Gnadt (3/3).

VfL Pfullingen  SV Hohenacker-Neustadt

Zum Seitenanfang