Vor über 200 Zuschauern konnte die zweite Männermannschaft des VfL Pfullingen einen ungefährdeten 40:28 Sieg gegen das Team aus dem Nachbarort einfahren.


Nach einer ausgeglichenen und umkämpften Anfangsphase konnte sich der VfL 2 durch einen Treffer von Philipp Mager in der 15. Minute erstmals mit 3 Toren absetzen. Durch eine stabile und hart arbeitende Abwehr mit einem stark aufspielenden Valentin Bantle im Tor gelang es der Mannschaft die Führung bis zur Halbzeitpause auf 21:15 auszubauen.

In der Kabine beschloss man weder in der Angriffs- noch in der Abwehrleistung – trotz des erspielten Polsters – nachzulassen. Dies gelang mit Bravour. Der VfL 2 konnte in der zweiten Hälfte nahtlos an die Leistung der ersten anknüpfen und die Führung durch viele schnelle und einfache Tore weiter ausbauen. Spätestens in der 50. Minute war beim Spielstand von 34:24 klar, dass die Hausherren sich an diesem Tag nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen würden. So fuhr man einen, zu keiner Zeit gefährdeten, 40:28 Heimsieg ein.

Dieser Sieg hatte jedoch seine Schattenseite: Max Schulze verletze sich bereits in der 8. Minute und konnte daraufhin auch nicht mehr eingesetzt werden. Auf diesem Weg, alles Gute Max!

Ein Dankeschön muss an dieser Stelle auch der Mannschaft aus Unterhausen zugesprochen werden. Deren Physiotherapeut Philipp Eissler behandelte unseren verletzten Spieler auf dem Feld.

LL: VfL Pfullingen 2 – SG Ober-/Unterhausen 40:28 (21:15)

Der VfL2 spielte mit folgender Aufstellung:
Bantle, Buck – Herdtner (1), M. Bauer, Werner (3), Müller (1), Reiff (6), Lehmann (1), Völker (2), Mager (7), Schulze, Haug (11), Gotthardt (2), P. Bauer (6).

VfL Pfullingen  SG Ober-/Unterhausen

Zum Seitenanfang