Nach dem hart erkämpften 22:20-Sieg im Hinspiel der Relegation, um den Aufstieg in die Landesliga Süd, erwarten die Damen der FT 1844 am kommenden Sonntag, 21. Mai um 16 Uhr den Gegner aus Radolfzell in der heimischen Burdahalle.


Die Begegnung am vergangenen Sonntag hat gezeigt, dass die Truppe vom Bodensee durchaus berechtigt den zweiten Platz der Bezirksklasse Hegau/Bodensee erreicht hatte. Die beiden Mannschaften standen sich insofern auch hinsichtlich Einsatzbereitschaft und Kampfeswille in nichts nach. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine beeindruckende Nervenstärke gelang es den FT-Mädels allerdings, die knappe Partie schlussendlich doch für sich zu entscheiden.

Dies sollte jedoch keineswegs darüber hinwegtäuschen, dass das Rückspiel ein mindestens ebenso aufregender und spannender Akt werden wird. Die Truppe aus Radolfzell wird alles in die Waagschale werfen wollen, um den Rückstand wieder aufzuholen und auf fremdem Terrain siegreich vom Platz zu gehen. Selbstbewusst durch die starke Leistung im Hinspiel werden die Gastgeberinnen aus dem Osten Freiburgs alles daran setzen, dies zu verhindern.

Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auf Landesliga-Niveau agieren kann und möchte vor heimischer Kulisse noch einmal klarstellen, dass sie sich den Aufstieg redlich verdient hat. Die in Radolfzell durch fast 30 mitgereiste Fans entstandene Heimspiel-Atmosphäre soll nun auf heimischem Boden ihren Höhepunkt erreichen.

Zum Abschluss der Saison 2016/2017 wollen die Damen der FT 1844 vor dieser Kulisse noch einmal ein Feuerwerk abbrennen und alle Freiburger Handballfans herzlich dazu einladen, diesem packenden Kampf beizuwohnen.

FT 1844 Freiburg  HSC Radolfzell

Zum Seitenanfang