Beim letzten Spiel der Südbadenligarunde 2017/18 musste man im Derby gegen die TS Ottersweier antreten.


Da für die ASV Damen der sichere Abstieg bereits feststand ging es nur noch darum sich mit einer ordentlichen Leistung und wenn möglich mit einem Sieg aus der Südbadenliga zu verabschieden. Leider hatten da die Gäste aus Ottersweier da noch ein Wörtchen mitzureden und so musste man sich leider mit einer Niederlage von 14:29 arrangieren.

In der Anfangsphase machten die Gäste aus Ottersweier gleich deutlich wer die Punkte mit nach Hause nehmen sollte. Bis zur 15. Minuten liefen die ASV Damen einem Rückstand von 3:8 hinterher. Es waren die üblichen Probleme, die sich wie ein roter Faden durch die ganze Runde zogen, die verhinderten, dass man etwas Zählbares aus dem Spiel mitnehmen konnte. Während man eine kompakte und sichere Abwehr stellte, brachte man im Angriff nicht den nötigen Druck zustande und stellte nur selten eine Herausforderung für den Ottersweirer Abwehrverbund dar. Zahlreiche individuelle Fehler wurden von der Turnerschaft sogleich bestraft.  Erst ab der 20. Minute fand man im Angriff etwas mehr Zugriff. Mit einem Rückstand von 7:13 wechselte man die Seiten. Nach dem Seitenwechsel, schalteten die Damen aus Ottersweier noch einmal einen Gang nach oben und zogen den ASV Damen mit einem Kontertor nach dem anderen davon. Am Ende hieß es dann 14:29.

Mit dieser letzten Niederlage endet das „Abenteuer-Südbadenliga“ nach nur einem Jahr für die Mädels um Trainer Wolfgang Harter. Mit nur einem Sieg ist man beim Vorhaben Klassenerhalt leider deutlich gescheitert. Manche Spiele vor allem in der Anfangsphase der Runde, hätte man gewinnen können, bei den meisten war man aber doch chancenlos. Trotzdem ist der direkte Abstieg zurück in die Landesliga kein Beinbruch, da der letztjährige Durchmarsch von der Bezirksklasse in die Südbadenliga bereits eine große Überraschung war und man in der laufenden Saison gemerkt hat, dass die Südbadenliga eine Nummer zu hoch für die Mannschaft ist. Es war keine leichte Runde für die Damen aus Ottenhöfen. Verletzungspech und die ständigen Niederlagen haben an der Mannschaft gezehrt, die hierdurch aber noch enger zusammengerückt ist, so dass man in der kommenden Runde geschlossen und mit neuer Motivation in der Landesliga antreten kann.

ASV Ottenhöfen –TS Ottersweier 14:29 (7:13)

Tore für den ASV Ottenhöfen:
Stefanie Vogt (3), Daria Fantoli (1), Luisa Spinner (3), Regina Zink (5), Elena Bauer (1), Cora Blust (1)

Tore für die TS Ottersweier:
Isabel Maier (1), Gabi Kneer (6/1), Carina Meier (1), Diana Skerra (1/1), Jasmin Gutenkunst (6), Laura Schmälzle (3), Elena Metzinger (3), Melina Strack (1), Jill Rohe (7/1).

ASV Ottenhöfen  TS Ottersweier

Zum Seitenanfang