Am vergangenen Wochenende bekamen die Zuschauer ein mitreißendes und körperbetontes Spiel der SGMK Damen gegen die HSG Dreiland zu sehen.


Noch vor Beginn des Spieles stellte sich das Team und die Trainer auf einen harten Kampf gegen den aktuellen Tabellenführer ein. Kurz nach Anpfiff ging es gleich zur Sache und die SGMK Damen ließen die Gegner auf eine konsequente und gut organisierte Abwehr auflaufen. Mit dem frühzeitigen stören der Rückraumspielerinnen, konnten die SGMK Damen das routinierte Angriffsspiel der Gegner immer wieder stören. Im Angriff bewiesen die Damen der SGMK ihr konsequentes und zügiges Angriffsspiel und kamen damit immer wieder zum Torerfolg. Obwohl die Abwehrarbeit gegen die körperlich überlegenen Spielerinnen viel Kraft kostete, behielten die SGMK Damen stets die Oberhand und konnten sich somit bis zur 22. Minute eine 4-Toreführung erarbeiten (11:7). Leider konnte man diesen Vorsprung bis zur Halbzeit nicht aufrechterhalten und ging lediglich mit einer 14:13 Führung in die Pause.

Stolz auf die bisher gezeigte Leistung und mit Siegeswillen gingen die SGMK Damen in die zweite Halbzeit. Obwohl man sich direkt nach dem Anpfiff erneut eine 3-Toreführung erkämpfen konnte, musste man in der 41. Minute das erste Mal einen Rückstand von 17:18 hinnehmen. Mit dem Willen das Spiel wieder an sich zu reißen, gaben die SGMK Damen alles und hielten bis zu 52. Minute mit den erfahrenen Spielerinnen der HSG Dreiland mit. So nutzen diese die letzten Spielminuten und bauten den Abstand auf 8 Tore aus. Das Endergebnis von 22:30 spiegelt jedoch letztendlich keines falls die starke und kämpferische Leistung der SGMK Damen wieder. Trotz der verlorenen Punkte ist das Team und die Trainer stolz auf die erbrachte Leistung und freuen sich auf das kommende Auswärtsspiel am 20.10. gegen die TS Ottersweier.

SGMK – HSG Dreiland 22:30

Für die SGMK spielten:  Nadine Graf, Lea Krieglstein (Tor), Claire Wagner (4/1), Svenja Buchholz (1), Anne-Sophie Kunz, Saskia Kohler (1), Janine Koffler (3), Annika Görtler (1), Saskia Kühn (2), Ann-Kathrin Schmidt, Luisa Stahlberger (5), Julia Henderson (3); Lilith Klein, Melissa Müller (2/2).

SG Muggensturm/Kuppenheim  HSG Dreiland

Zum Seitenanfang