Erneut mussten die Löwen Damen auf Spielmacherin und Torjägerin Bier, sowie auf die Rückraumspielerinnen Mayer und Dietrich verzichten und so fuhren wir mit vier A-Mädels nach Emmendingen um dort zu versuchen Punkte zu holen.


Kurzfristig sprang unsere A-Jugend Torhüterin Grießer als Feldspielerin ein somit hatten wir dann zwei Wechselmöglichkeiten. Wir waren von Anfang an im Spiel, in der Abwehr stand man gut und Carmen im Tor zeigte eine starke Leistung. Im Angriff wussten die Mädels dieses Mal auch wo das Tor stand und so wechselte die Führung öfters. Gegen die körperlich überlegenen Gastgeber gelangen vor allem aus dem Rückraum die Tore, am Kreis war gegen die zupackende Abwehr des Gegners kein Land in Sicht.

Leider bewertete der junge Schiedsrichter die Aktionen auf beiden Seiten doch sehr unterschiedlich die laut schreienden Gastgeber bekamen fünf Siebenmeter zugesprochen und nur eine Zeitstrafe während die Löwen mal wieder viel zu wenig gebrüllt hatten dafür mit keinem Strafwurf und sieben Zeitstrafen bestraft wurden. Bemerkenswert dass man trotzdem nur beim 10:7 kurz nach dem Wechsel drei Toren in Rückstand waren. Obwohl wir angesichts des Kaders viele technische Fehler hatten gelang es wieder auszugleichen und sogar mit 10:11 in Front zu gehen. 90 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 15:14 für Emmendingen machte der junge Schiedsrichter dann seinen größten Fehler.

Die gegnerische Spielerin kam auf halb rechts durch einen Patzer in unserer Abwehr völlig frei vom Kreis zum Schuss, doch Carmen konnte überragend parieren. Zur Überraschung pfiff der Unparteiische Siebenmeter obwohl weit und breit keine Löwenspielerin eingriff. Der Gastgeber nahm dieses Geschenk dankend an und erzielte das 16:14. Auch wenn Jasmin schnell den Anschlusstreffer erzielen konnte so spielte der Gastgeber die Zeit dann herunter. Was dann nach Schlusspfiff in eine Emmendinger Spielerin gefahren ist die sich dann zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ bleibt wohl ihr Geheimnis, leider vom Schiedsrichter auch nicht geahndet.

Trotz allem hatten die Mädels kämpferisch alles reingeworfen und angesichts des Kaders den Gastgeber in Schwierigkeiten gebracht. Leider hatten wir viel zu viele leichte Ballverluste die letztendlich dann auch den möglichen Sieg verhinderten.

HC Emmendingen - HBL Damen 16:15 (9:7)

Es spielten: Jasmin Ambs(6), Natascha Ambs(5), Rita Joao, Amy Grießer(2), Carmen Kolzer(Tor), Lena Leberer, Juliana Loose, Vanessa Schröter(2), Lisa Winter.

HC Emmendingen  Handball Löwen Heitersheim
Zum Seitenanfang